Suitbertus-Ereignisse 2016

  • Januar
  • Februar
  • März
  • April
  • Mai
  • Juni
  • Juli
  • August
  • Sept.
  • Okt.
  • Nov.
  • Dez.

 

Januar

Dienstag, 5. Januar 2016

Suitbertus-Schüler drückt dem Papst die Hand

Max Cierna (Schüler der Klasse 7c) hatte die große Ehre, Papst Franziskus bei einer Audienz am 31. Dezember 2015 die Hand zu drücken und von ihm gesegnet zu werden.
Diese Begegnung fand im Rahmen des 50. Internationalen Pueri Cantores Treffen vom 28. Dezember 2015 bis 1. Januar 2016 in Rom statt, an dem Max mit dem Jugendchor St. Remigius Wittlaer und weiteren 6.000 Teilnehmern aus 18 Nationalverbänden teilnahm.
Diese Begegnung wird er sicher sein Leben lang nicht mehr vergessen!

 

 

Donnerstag, 21. Januar 2015

Pausenhelfer-Ausbildung am unterrichtsfreien Konferenztag

Am Tag der Zeugniskonferenzen fand für uns Suitbreak-Pausenhelfer/innen von 9 - 12 Uhr die Fortsetzung der Ausbildung zum Pausenhelfer statt.
Nachdem wir im August vergangenen Jahres unter der Leitung von Peter Schink, einem Sozialpädagogen im Auftrag der Malteser Werke aus Köln, über die Umgehensweise mit Neuntklässlern aufgeklärt wurden, haben wir an diesem Tag erörtert, was in den einzelnen Pausenhelfergruppen bereits gut oder evtl. auch noch nicht gut gelingt, welche Schwierigkeiten es in den letzten Monaten vielleicht gab etc. Erfreulicherweise konnten wir als Fazit feststellen, dass es kaum Schwierigkeiten in den einzelnen Pausenhelfergruppen gab.
Zudem hat uns Herr Schlink neben unseren bisher praktizierten Pausenbeschäftigungen auch noch Alternativen genannt: Verschiedene Spiele, die wir auch durchgeführt haben.
Insgesamt haben wir Wichtiges dazu gelernt und neue Anregungen bekommen für zukünftige Pausen. [Dana Mojdeh, Jahrgangstufe 11]

Neujahrsempfang: Schulpflegschaft lädt Lehrerkollegium ein

An unserer Schule haben die Elternvertreter schon vor längerer Zeit den schönen Brauch ins Leben gerufen, zu Beginn des Jahres das Lehrerkollegium zu einem netten Beisammensein einzuladen, um bei einem Gläschen Bier und leckerem Essen sich (neu) und zwanglos kennenzulernen und gemeinsam im Austausch miteinander das neue Jahr an der Schule zu beginnen.
Herzlichen Dank dafür an die Elternvertreter - insbesondere an die Vorsitzenden der Schulpflegschaft, Herrn Dr. Hemming und Frau Otte.

 

Donnerstag, 21. Januar 2016

Bundeswettbewerb Latein: Austragungsort - unsere Schule

Am 21. Januar 2016 - an einem (durch die angesetzten Zeugniskonferenzen) unterrichtsfreien Tag - fand der Bundeswettbewerb Fremdsprachen Latein für den Raum Düsseldorf wie in den vergangenen Jahren am Suitbertus-Gymnasium statt.
Die Schüler unserer Schule gingen bestens vorbereitet in die Prüfung, da sie sich in einer speziellen Latein-AG auf den Wettbewerb vorbereitet hatten. Noch vor dem Prüfungstag hatten wir einen lateinischen Text im richtigen Lesetempo und in der korrekten Aussprache auf einen Sprachcomputer der Organisatoren des Bundeswettbewerbs Fremdsprachen zu sprechen. Das konnten wir allerdings schon im Vorfeld  in der Schule erledigen. 
Die insgesamt neun Prüflinge der drei Schulen aus Düsseldorf und Meerbusch begannen ihren Prüfungsmarathon um 9:00 Uhr im Klassenraum N 16 unserer Schule zunächst mit dem Übersetzungsteil. Für diesen hatten wir eine Stunde Zeit.
Anschließend konnten die Teilnehmer in der 15-minütigen Pause etwas frische Luft schnappen. Danach hatten die Schülerinnen und Schüler 90 Minuten Zeit, um Aufgaben zu Grammatik- und Hintergrundwissen - es ging um Caius Julius Caesar - zu lösen.
Nach einer erneuten 15-Minuten-Pause mussten wir ein letztes Mal, diesmal  im Hörverstehen, unser  Können beweisen. Ein lateinischer Text wurde eingespielt und die Schüler/innen mussten zu diesem ihr Textverständnis in einem Fragebogen dokumentieren.
Der Bundeswettbewerb Latein endete schließlich um 12:30 Uhr.
Alle Teilnehmer berichteten, dass ihnen diese interessante Begegnung mit der Sprache Latein trotz aller Anstrengung viel  Spaß gemacht hat. (N. Hollas, L. Hofmann; [M. Greif])




Freitag, 22. Januar 2016

Suitbertus-Show 2016

Wieder einmal stellten unsere SchülerInnen an zwei bestens besuchten Aufführungsabenden unter Beweis, welche Talente in ihnen schlummern. Das gesamte von den Schülern allein gestemmte Projekt beginnt lange vor den Abendveranstaltungen mit einer ganz komplexen Planung und Organisation, mit der Motivation der Teilnehmer, mit Finanzierungsstrategien und ganz viel technisch-medialem Aufwand - damit am Abend selbst die Sängerinnen und Sänger, die Instrumentalisten und Tänzer und alle anderen Kreativen und Künstler ihr Können ins Rampenlicht setzen und den verdienten Applaus der begeisterten Zuschauer in Empfang nehmen können.





Freitag, 22. Januar 2016

Exkursion von Erdkunde-Kursen nach Bonn

Am Freitag, den 22.01.2016, unternahmen der Leistungskurs Erdkunde unter der Leitung von Herrn Geuß und der Grundkurs von Herrn Jansen eine Exkursion in die frühere Bundes-hauptstadt Bonn. Dabei wurde der Tag in 2 Teile  aufgeteilt, die besucht beziehungsweise besichtigt wurden. Am Vormittag und Mittag durften wir das BMZ (Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung)  beziehungsweise den daran angrenzenden Kanzlerbungalow sehen, am Nachmittag Bonn mit seinen unterschiedlichen Stadtvierteln und Sehenswürdigkeiten. 
Wir starteten die Tour alle gegen 9 Uhr von Düsseldorf und kamen um 10 Uhr am Bonner Hauptbahnhof an.Von dort aus nahmen wir eine U-Bahn, die uns zum BMZ fuhr. Dort angekommen, begrüßte uns ein Besucherbegleiter, der uns am Vorplatz des BMZ - mit Blick auf die Plastik von Henry Moore - über die Historie, also die frühere Situation, als Bonn noch Regierungshauptstadt bis 1994 war,, informierte. Es wurde noch schnell ein Gruppenfoto gemacht und wir gingen direkt in einen Präsentationssaal, wo uns ein Angestellter des BMZ über sich, seinen Beruf und Aufgaben der wichtigsten Personen wie z.B. die Staatssekretäre vorstellte. Im Weiteren durften wir ihm einige Fragen stellen, die sich zum Beispiel auf die Entscheidung, in welche Projekte das BMZ Entwicklungshilfe investiert, bezog.
Wie oben genannt besuchten wir im Anschluss daran, den ehemaligen Kanzlerbungalow, wo frühere Kanzler wie Helmuth Kohl oder Ludwig Erhard residierten. Nun folgte eine Bahnfahrt in die Stadt, wo wir zunächst zum alten Schloss Bonns gingen, das heute als Universität fungiert und in dessen Nähe man einen Teil der alten Stadtmauer Bonns zu sehen   bekommt. Weiter ging es zum Münsterplatz mitten in der Innenstadt, auf dem zum Einen die Stiftskirche und zum Anderen das Beethoven-Denkmal stehen.
Nach einer etwa einstündigen Pause führte uns der Weg in die Nordstadt, die den Rekord für Bonn als Stadt mit der hoechsten Dichte an Dreifensterhäusern weltweit hält. Von da aus gingen wir weiter zum 'Alten Friedhof', auf dem Berühmtheiten Bonns begraben liegen. Als Abschluss des Tages besuchten wir eine Straße in der Südstadt, die einer der schönsten Ecken Bonns bildet und daher vor allem von Akademikern bewohnt wird. Gegen 17 Uhr erreichten wir den Bonner Hbf, von dem wir daraufhin alle zurück nach Hause fuhren. 

Annika Schmidtmann, Stufe 11



Samstag, 23. Januar 2016

Probentag des Schülerchores

Am Samstag, dem 23. Januar, traf sich der Schülerchor im Suitbertus-Saal zu einem Intensiv-Probentag. Von 9.30 bis 17.00 Uhr arbeiteten wir mit über 40 Schüler/innen an unserem Konzertprogramm, das wir am 10. und 11. März einem hoffentlich großen Publikum in der Schulkapelle präsentieren werden. Das Konzert wird von Chor und Orchester gemeinsam gestaltet werden, bereichert durch Solobeiträge.
Wir haben zum Einen sehr viel gesungen, zum Anderen leckere Pizza und köstliche Teilchen und Nussecken verzehrt. Musikalisch gesehen hat uns unser Musikreferendar Herr Siegert ausgezeichnet geholfen; er wird auch bei unseren Konzerten die Begleitung am Klavier übernehmen.
Wir bitten also ausdrücklich darum, den 10. bzw. 11. März als Termin jetzt schon unbedingt zu reservieren. Das Konzert wird bestimmt wunderschön.
[Christoph Verhoeven]


Donnerstag, 27. Januar 2016

Ergebnis der SV-Wahlen: Team Alpha ist Gewinner

Als Ergebnis der SV-Wahlen vom 26./27. Januar 2016 gibt Wahlleiter Kai Wiegmann bekannt:
Insgesamt wurden 822 Stimmen abgegeben; davon waren 50 Stimmen ungültig.
- Team Alpha: 377 Stimmen
- Team A: 300 Stimmen
- Team 1: 95 Stimmen

Neue Schülersprecher sind somit: Christopher Röskes, Tobias Demming, Nicola Kluthe, Erik Hemming und Robert Auler. [Foto: v.l.n.r.]
Herr Wiegmann: "Ich bedanke mich bei allen Teams für den fairen Wahlkampf und für die große Unterstützung durch die Wahlhelfer/innen und neutralen Beobachter. Mein Dank gilt auch den Kollegen, welche Frau Bishop und mich während der Zeit der Präsentationen und der Wahlen vertreten mussten und mit großer Geduld viele ihrer Klassen und Kurse zu den Wahlkabinen führten."


Donnerstag, 27. Januar 2016

2.500 Euro bei Weihnachtskollekte 2015

Das von den Schülerinnen und Schülern vor Weihnachten gespendete Geld ist zu gleichen Teilen an die beiden Projekte "Sudan" (SOS-Kinderdorf Aktion) und "Allianz Bildung Lernen" in Ratingen geflossen.
Herlichen Dank allen Spendern und Organisatoren der Aktion!

 

 

Donnerstag, 27. Januar 2016

Mathematik-Team der Schule erreicht beim Wettbewerb der Universität Maastricht den 5. Platz!

Auch in diesem Jahr nahm das Suitbertus Gymnasium mit den Schülern Christian Banki (Mathematik LK, 12), Tristan Breyer (Mathematik LK, 12), Huilin Guo (Mathematik LK, 11), Floris Westermann (Mathematik LK, 12) und Julian Blawid (Mathematik LK, 12) am Mathematikwettbewerb der Universität Maastricht teil.
Im internationalen Teilnehmerfeld (40 Teilnehmer) erreichte unser Team einen guten 5. Platz und ist damit die zweitbeste Deutsche Schule. In dem 3-stündigen Wettbewerb wurden die Schüler und Schülerinnen mit komplexen mathematischen Problemen konfrontiert. Es wurde beispielhaft die perfekte Ballonplannung eines Karnevalevents oder das wahrscheinliche Resultat bevorstehender Wahlen mathematisch bestimmt. 
Besonderer Dank geht an Herrn Kalenberg, der uns nicht nur auf diesen Tag jeden Mittwoch morgen vorbereitet hat, sondern auch zum Wettbewerb nach Maastricht begleitet hat. Das über die Jahre hinweg sehr gute Abschneiden bei diesem Wettbewerb unterstreicht die langjährig gute Arbeit der Fachlehrer unserer Schule. [Tristan Breyer]


 

Februar

Donnerstag, 4. Februar 2016

Weiberfastnacht 2016

Um 11.11 Uhr war es vorbei mit Unterricht und Lernen - die Jecken der JgSt 11 übernahmen das Kommando und feierten mit allen SchülerInnen, der Schulleitung und den LehrerInnen Karneval in der Mehrzweckhalle.















Sonntag, 14. Februar 2016

Gute Ergebnisse beim Internet-Team-Wettbewerb am 20. Januar 2016 zur Amitié franco-allemande

Wir gratulieren unseren Schülerinnen und Schülern, die an ihrem schulfreien Tag (Es fanden ganztägige Zeugniskonferenzen statt.) am Internet-Team-Wettbewerb zur Amitié franco-allemande teilgenommen haben.
Den 19. Platz bei 79 Teilnehmergruppen erreichte der Differenzierungskurs der JgSt 8.
Den 34. Platz bei 143 Teilnehmergruppen erreichten 7 (!!!) SchülerInnen der beiden EF-Kurse.
Den 17. Platz bei 83. Teilnehmergruppen erreichte der LK der Q2.
Félicitations!
Die Fachgruppe Französisch

März

Mittwoch, 2. März 2016

Lateinwettbewerb "Legamus Latine" - erster Platz für vier LateinschülerInnen des Suitbertus- Gymnasiums

Beim Latein-Lesewettbewerb für die Schulen des Erzbistums Köln haben Rebecca Dinkelborg, Jacob Franken, Tobias Kröner und Maximilian Ostenda aus den Klassen 6c und 6d, die von Herrn Greif im Fach Latein unterrichtet werden, den ersten Platz errungen.
Wie sie das gemacht und erlebt haben, berichten sie einer Mitschülerin in einem Interview.

Legamus Latine



Mittwoch, 9. März 2016

Gemeinsame SV-Aktion aller Erzbischöflichen Schulen für das Flüchtlingshilfe-Projekt "Neue Nachbarn"

Am Mittwoch dem 9. März, verkauften die SchülerInnen der SV und der Fairtrade-AG Waffeln, Kuchen und Kaffee im Foyer unserer Schule.
Bis zum Ende der siebten Stunde waren die Vorräte erschöpft und die Schüler zufriedengestellt. Ein Gewinn von mehr als 300 Euro wurde erwirtschaftet. Die Einnahmen werden dem Projekt „Neue Nachbarn” zukommen. Das Projekt wurde vom Erzbistum Köln im November 2014 ins Leben gerufen. Ziel der Aktion ist es die Integration von Flüchtlingen im Erzbistum Köln zu fördern, vielfältige Hilfen für die Flüchtlinge zu geben sowie kirchliche und nicht-kirchliche Akteure und Initiativen der Flüchtlingshilfe zu vernetzen.
Im Rahmen des Projektes haben sich alle Schülervertretungen der Schulen des Erzbistums Köln zum ersten Mal zusammengefunden, um gemeinschaftlich Geld für diesen Projektzweck zu sammeln. 


Donnerstag + Freitag, 10. + 11. März 2016

"Give Us Hope" -
zwei großartige Konzertabende mit Chor, Orchester und Solisten

Die zwei Konzerte am 10. und 11. März 2016 bestätigten wieder einmal die Musikbegeisterung am Suitbertus-Gymnasium. In der voll besetzten Schulkapelle begrüßte Chorleiter Christoph Verhoeven an beiden Abenden mehr als 70 Musiker und hunderte von Gästen.
Schüler, Lehrer, Eltern und Ehemalige  wurden verwöhnt mit Darbietungen von Musik aus unterschiedlichen Epochen.

Der große Schulchor begann mit mitreißenden Werken aus der Gospelmusik, die zeitgemäß die christliche Verankerung der Schule widerspiegelten. Es folgte eine Klarinetten-Arie von Karl Stamitz, solistisch gespielt von Christian Schmidt, der ausdrucksstark und technisch versiert den Kirchenraum mit dem Klang seines Instruments füllte. Die Schülerin Paula Lippert sang als Sopranistin mit viel Gefühl das „Hallelujah“ von Leonhard Cohen, wobei als Echo der Chor einstimmte. Unter Leitung der Dirigentin Cecilia Castagneto trat dann das Kammerorchester des Suitbertus-Gymnasiums mit fünf Tänzen von Bela Bartok auf. Konzentriert führte sie die jungen Musiker durch die schwierigen Rhythmen, so dass ein Wohlklang entstand. Spätestens jetzt war es an der Zeit, die herausragenden Männerstimmen im Chor zu bewundern, für die der Chorleiter Christoph Verhoeven mit „Look at the world“ ein besonders eingehendes Stück ausgesucht hatte. Ein Höhepunkt im Konzert am Donnerstag war das Posaunen-Solo des Schülers Joshua Franken, der die Sonate Nr. 5 von Johann Ernst Galliard spielte. Gekonnt stellte er die verschiedenen Klangfarben der Posaune in dem Stück dar.
Als Höhepunkt beider Konzertabende kam von Orchester und Chor gemeinsam das „Ave verum corpus“ von Edward Elgar unter dem Dirigat von Cecilia Castagneto zur Aufführung. Es ist eine großartige Leistung der beiden Leiter Christoph Verhoeven und Cecilia Castagneto, dass sie die Schüler auf dieses große Werk so gut vorbereitet haben. Der notwendige außergewöhnliche Einsatz an schulfreien Tagen und Wochenenden hat sich gelohnt: Die musikalischen Darbietungen gingen unter die Haut.

Schulleiterin Claudia Haupt bedankte sich in Anspielung auf die Liedzeile „We are the future“ dann auch mit den Worten: „Mit diesen Schülern müssen wir uns um die Zukunft keine Sorgen machen“. Bedankt haben sich aber auch die Schüler, die jetzt ins Abitur gehen, für viele Jahre Freude an der Musik im Suitbertus-Gymnasium, die ganz maßgeblich von Christoph Verhoeven geschenkt wurde. Unermüdlich probt er jeden Dienstag in der ersten Stunde und an vielen freien Tagen mit den Choristen, immer „mit einem Lachen im Gesicht“, wie eine Abiturientin passend feststellte. So kommen ehemalige Lehrer und Schüler immer wieder gern zu seinen Aufführungen, und auch die nächste Generation wird schon herangeführt:

Dank sei auch dem Referendar Christian Siegert für seine professionelle Klavierbegleitung gesagt. [E. Stöve]


Freitag, 11. März 2016

Suitbertus-Gymnasium unterstützt Allianz Bildung & Lernen

Mit 1.250 Euro aus der Weihnachtskollekte des Erzbischöflichen Suitbertus-Gymnasiums unter- stützt die Schule die Allianz Bildung & Lernen e.V., die sich insbesondere in Ratingen West für die Verbesserung von Bildungschancen einsetzt und Schülern Angebote zur Berufsorientierung macht. Neben den Geldspenden engagiert sich auch eine Schülerin als ehrenamtliche Bildungspatin eines Gesamtschülers der 10. Klasse, um dessen Schulabschluss zu sichern. Insgesamt sind rund 45 Bildungspaten für die Allianz Bildung & Lernen tätig.

Wer als Eltern oder Schüler an einer Bildungspatenschaft interessiert ist, erfährt mehr über www.abl-ratingen.de oder telefonisch bei Maymol Devasia-Demming unter 02102-440 22 10.

 

Mittwoch, 16. März 2016

Kopfrechnen: Stadtmeisterschaften 2016

19432 + 23476 = ?
Schwere Aufgabe, vor allem, wenn man lauter solcher Aufgaben in fünf Minuten rechnen soll. Kopfrechnen ist kein Zuckerschlecken! Das gilt manchmal auch für den besten Profi, vor allem, wenn man auf Zeit rechnet.
Beim Schulausscheid des Kopfrechnenwettbewerbs 2016 qualifizierten sich mit Stella Mussinger und Lana Hinz zwei Mädchen neben mir für die Stadtmeisterschaften.
Die Aufregung war riesig; immerhin zitterten wir bei den Stadtmeisterschaften am Marie.Curie-Gymnasium. Nach 20 Minuten Fahrt kamen wir (drei Schüler und Herr Kalenberg) in Gerresheim an und meldeten uns zum Wettbewerb an. Anschließend wurde uns ein Raum zugewiesen, wo 40 Kinder und ihre Lehrer auf den Beginn des Ereignisses warteten.
Wir setzten uns an einen Tisch und warteten ebenfalls. Dann kam eine Frau und erklärte uns den Ablauf des Wettbewerbs. Außerdem zeigte sie uns ein paar Kopfrechentricks. Später gingen wir in einen Raum, in dem wir den ersten Teil des Wettbewerbs hinter uns brachten. Anschließend gab es eine kleine Pause. Es wurden Teilchen gegessen und Limonade getrunken. Nach der Pause wurden wir wieder zu dem Raum geführt, wo wir vorher gearbeitet hatten. Jetzt startete der zweite Teil des Wettbewerbs.
Der war mit seinen fünfzig Aufgaben nicht besonders einfach. Es war eigentlich unmöglich, alle Aufgaben in fünf Minuten zu erledigen. Viele Verunsicherungen später gingen wir wieder in den Warteraum, wo auch die Preise ausgestellt wurden. Etwa eine halbe Stunde später kamen viele Schüler und Mathelehrerinnen aus dem Marie-Curie-Gymnasium. Die Plätze wurden verkündet:
Jedoch hatten wir keinen der ersten vier Plätze belegt. Aber dann kam ja der fünfte Platz. Na ja, ehrlich gesagt die zwei fünften Plätze. Als dann der zweite fünfte Platz angekündigt wurde, fiel mir ein Stein vom Herzen. „Daniel Sturm, Suitbertus-Gymnasium!“, rief eine Mathelehrerin. Geschockt ging ich nach vorne und holte mir den Preis und die Urkunde ab. Doch damit nicht genug. Noch einer von uns holte den achten Platz.
Fröhlich fuhren wir nach Kaiserswerth zurück. Was für ein Tag! [Daniel Sturm, 6a]


Freitag, 18. März 2016

Letzter Schultag der JgSt 12 - Abigag











Freitag, 18. März 2016

1500-Euro-Schüler-Spende an Projekt "Philippinen - Kinder und Jugendliche aus Prostitution und Gefängnissen befreien"

Nachdem wir am Tag der offenen Tür und am Elternsprechtag durch den Verkauf von Getränken, Kuchen und Waffeln Geld gesammelt hatten, entschlossen wir uns in der Klasse 9c, das Geld an Menschen in der sogenannten 3. Welt zu spenden. Wir haben uns in Gruppen aufgeteilt und sollten ein mögliches Projekt aussuchen.
Aus den vielen verschiedenen Projekten war es schwer sich für eines von ihnen zu entscheiden, da wir fanden, dass alle Menschen aus unseren Projekten in der 3.Welt das Geld nötig hätten. Unsere Gruppe entschied sich letztlich für das Projekt von MISEREOR „Kinder und Jugendliche aus Prostitution und Gefängnissen befreien (Philippinen)“.
Es geht dabei um Jugendliche, die auf der Straße leben, weil ihre Familien zu wenig zu essen haben oder die Eltern gar ihre Kinder schlagen. Auf der Straße werden die Jungen umgebracht oder in das Gefängnis gesteckt, weil sie dem Tourismus schaden. Die Mädchen werden fast alle Prostituierte. PREDA, unterstützt von MISEREOR, holt die Jugendlichen aus dem Gefängnis oder befreit sie aus der Prostitution. Weiterhin ermöglicht man ihnen einen Schulabschluss und somit eine bessere Zukunft.
Grundlagen der Projektvorstellung waren das Buch „Knastkinder“ von Rüdiger Bertram sowie ein Video über die Kindergefängnisse auf den Philippinen. Bei der klasseninternen Abstimmung darüber, welches Projekt gefördert werden soll, hat sich dann die Mehrheit für dieses Projekt entschieden. >> Infos zum Projekt bei Misereor.
Insgesamt haben wir 750,-€ beim Elternsprechtag und Tag der offenen Tür eingenommen. Zusätzlich haben wir eine Kollekte während eines Schulgottesdienst der 9. Klassen zum Thema durchgeführt, durch die wir 150€ eingenommen haben. Dann bekamen wir noch 300€ zusätzlich von der Fairtrade-AG und 300 Euro aus der Kaffeekasse der Lehrer, so dass wir schließlich 1500€ an Misereor spenden konnten. [Anja Belde (9c)]


Montag, 21. März 2016

Fahrt nach Auschwitz

21 Schülerinnen und Schüler sind am Gründonnerstag mit nachhaltigen Eindrücken von der Frühjahrsfahrt nach Auschwitz zurückgekehrt.


April

1. April - 8. April 2016

Besuch der spanischen Austauschschüler vom Centro Educativo Zola in Madrid bei uns in Kaiserswerth

1 Woche SpanienaustauschNachdem wir im September für eine Woche in Madrid waren, war es nun soweit, unsere spanischen Austauschschüler kamen endlich zu uns nach Deutschland. Wir freuten uns sehr auf den Besuch und hatten uns vorgenommen, den spanischen Schülern viel von unserer Heimat zu zeigen.


Gesamter Artikel als pdf

 

 

 

 

 

 


Montag, 18. April 2016

Orange ist die neue Suitbertus-Farbe


Zumindest für einen Tag am 17. April 2016 haben  Schüler, Eltern und Lehrer des Suitbertus-Gymnasiums farblich Akzente gesetzt. Schon von Weitem konnte man sie an ihren orangenen Trikots erkennen: Am Burgplatz beim Gruppenfoto, im Startbereich auf der für die vielen Teilnehmer etwas zu schmalen Rheinuferpromenade, auf der Rheinkniebrücke, auf der Gegengeraden in Oberkassel, auf der Oberkasseler Brücke und im Zielbereich am Schloss-turm. Hiermit ist auch die ansprechende Strecke des 24.sten Düsseldorfer Brückenlaufs beschrieben, stets mit einem schönen Blick auf die Düsseldorfer Wahrzeichen, natürlich nur für den, der auch einen Blick dafür übrig hatte.

Bei optimalem Laufwetter, vielen Zuschauern und einer tollen Athmosphäre ist das Suitbertus-Gymansium nicht nur farblich aufgefallen. Neben Teilnehmern, die eventuell zum ersten Mal in ihrem Leben 5 Kilometer am Stück gelaufen sind, hatten wir auch Schüler und Eltern, die um die vorderen Plätze mitgelaufen sind (Ergebnislisten siehe unten). Neben dem gesundheitlich positiven Effekt des Laufens und der Erfahrung eines offiziellen Wettkampfes hat sich diese Veranstaltung für das Suitbertus-Gymnasium auch in einem anderen Bereich gelohnt: Dadurch dass wir gemessen an unserer Gesamtschülerzahl die meisten Finisher hatten, haben wir den Schulpreis des veranstaltenden Vereins PSV gewonnen!   500 Euro, die für Startgelder bei zukünftigen Wettkämpfen eingesetzt werden können (z. B. Marathon, Triathlon usw.

Ich bedanke mich herzlich bei allen, die die Teilnahme an diesem Event möglich gemacht haben, bei Dr. Hemming für die Organisation im Vorfeld, bei Frau Löffler von der Sparda-Bank, die die Startgelder in Höhe von 1383,- € bereit gestellt und uns mit den orangenen Lauf-Shirts ausgestattet hat, bei Frau Könnecke für die Verteilung der Startnummern, bei Herr Nückel für die Vorankündigung auf unserer Homepage und natürlich bei allen Läuferinnen und Läufern des Suitbertus-Gymnasiums. - Hier geht es zur Homepage des Düsseldorfer Brückenlaufs (Ergebnislisten, Download der Urkunden usw.)... zur Ergebnisliste der Teilnehmer aus unserer Schule [Ch. Tobias-Sutter]


Mittwoch, 20. April 2016

Französischaustausch mit Paris für Schüler/innen der Klasssen 8

Wir hatten in der vergangenen Woche Besuch von SchülerInnen aus Paris. Eine herzliche Begrüßung mit Fähnchen und Luftballons gab es am Freitag am Bahnhof!
In den ersten Tagen hatten wir Zeit, um mit ihnen und unseren Familien etwas zu unternehmen. Viele sind zum Kölner Dom gefahren. An den Schultagen haben die Franzosen Ausflüge nach Bochum und Düsseldorf gemacht, sie nahmen am Unterricht im Suitbertus-Gymnasium teil und  nachmittags haben wir zusammen etwas unternommen.
Einmal haben wir uns mit allen Austauschschülern getroffen und sind in Duisburg in einen Trampolin-Park gefahren. Abends sind wir oft American Football spielen gegangen. Mit der gesamten deutsch-französischen Gruppe unternahmen wir einen Tagesausflug nach Münster. Wir alle hatten viel Spaß und empfehlen bei einem Austausch mitzumachen!
Mit der Kommunikation klappte es bei uns schon früh sehr gut.
Nun freuen wir uns auf eine Woche Paris im Mai. (Jan Kramer und Antonio Gillert)


Sonntag, 24. April 2016

Moderner Musikunterricht:
Das Tablett schafft neue Möglichkeiten

Der Grundkurs Musik Q2 (Jahrgangsstufe 12) komponierte in den letzten Wochen mithilfe verschiedener Apps wie GarageBand und Auxy eigene Musikstücke.
Durch die Unterrichtseinheit bekamen die SchülerInnen einen Einblick, wie digitale Technik nicht nur den Unterricht der Zukunft bereichern, sondern auch Theorie in Praxis verwandeln kann.
Die Entscheidung über den Musikstil und akustische Elemente wurde den Schülern überlassen, so dass diese selbstbestimmt kreativ arbeiten konnten.
Der innovative Ansatz ist Frau Kretschmann-Einsfelder zu danken, die die Initiative ergriffen hat und mit Hilfe der Schul-Ipads das Unterrichtsprojekt durchgeführt und die Schüler motiviert hat.
Die Ergebnisse: >> Beispiel-1 >> Beispiel-2 >> Beispiel-3 >> Beispiel-4 >> Beispiel-5 >> Beispiel-6 >> Beispiel-7 >> Beispiel-8


Sonntag, 24. April 2016

Suitbertus beim Marathon-Wettbewerb der Metro-Group

Unter den 16.000 Teilnehmern am diesjährigen Düsseldorfer Marathon der Metro-Group waren auch Läuferinnen und Läufer aus der Schüler-, Lehrer- und Elternschaft des Suitbertus-Gymnasiums.

 

Montag, 25. April 2016

Suitfuture-AG: Hilfe bei der Suche nach dem richtigen Studium und Beruf

Weil viele SchülerInnen oft erst sehr spät über ihre berufliche Zukunft nachdenken, hat sich die Suitfuture-AG ein Format ausgedacht, mit dem im Rahmen des Politikunterrichts der Klassen 9 dieses Thema frühzeitig angegangen wird: Die Suitfuture-Lessons! >> mehr

 

 

Montag, 25. April 2016

Schüleraustausch mit Mailand

Italien-Austausch26 Schülerinnen und Schüler unserer italienischen Partnerschule in Mailand Liceo linguistico civico Alessandro Manzoni waren für eine Woche bei uns zu Gast. Sie wurden begleitet von ihren Lehrerinnen Maria Rosa Vaniglia und Susanne Wurm. Schwerpunkt war in diesem Jahr der Vergleich der Lernziele und Unterrichtsmethoden der beiden Partnerschulen...

>> mehr

 



Mai


Dienstag, 10. Mai

Betriebserkundung der Klasse 9b im SMS-Meer-Werk Mönchengladbach

Am 10. Mai war die Klasse 9b, im Rahmen einer Betriebserkundung des Politikunterrichts zusammen mit Herrn Geuß und Herrn Laux beim Anlagen- u. Maschinenbau-Betrieb SMS Group.
Das Unternehmen baut für Firmen auf der ganzen Welt Maschinen, zum. Beispiel zur Herstellung von Röhren (Mannesmann-Prinzip), bis hin zu ganzen Stahlwerken. Die Firma ist auf der gesamten Welt vertreten, sowohl mit Werken als auch in Servicestellen.
>> zum gesamten Bericht der Schüler 


 


Freitag + Samstag, 20. + 21. Mai 2016

Krimitheater: Glänzende Unterhaltung + Spannung

Ein merkwürdiger Butler - eine illustre Damenrunde mit verstörender Vergangenheit - ein wortkarger Mann, der bald in das Zentrum des Interesses rückt - ein Maestro des Gesanges und ein Koch mit Schlachtschiffvergangenheit.

Doch dann ereignen sich unvorhergesehene Dinge, die Akteure geraten aus der Fassung und "sind von der Rolle". Es fließt Blut, der Tod lauert in vielfältiger Form überall, Sicherheit gibt es nicht einmal im Publikum ...

Fazit: ein toller Theaterspaß mit Spannung und Humor und vor allem mit begeisternden Akteuren und Szenen - und am Ende durchaus verunsichernde Ratlosigkeit im Publikum ...

 


Nachtrag Mai 2016

Französischaustausch nach Paris für Klassen 8

Wir sind Schüler aus der Jahrgangsstufe 8. Die Pfingstwoche haben wir bei unseren neuen Freunden in Paris verbracht. Am Freitag, den 13. Mai fuhren mit dem Thalys nach Paris. Das Wochenende haben wir in unseren Gastfamilien verbracht. Hier wurde uns einiges geboten: der Eiffelturm, Disneyland, Bateaux Mouches oder sogar ein Kurztripp ans Meer. An den Schultagen haben wir als Gruppe Paris besichtigt: Notre-Dame, Arc de Triomphe, Louvre, die Seine. Die französischen Schüler haben immer bis 17 Uhr Schule! Der Mittwochnachmittag ist in Frankreich für Freizeitaktivitäten reserviert, so dass wir mit unseren Gastpartnern Basketball,
Tennis, Klavier usw. spielen konnten. Auch die Rückfahrt mit dem Thalys war wieder ein Erlebnis.
Endlich konnten wir unsere erworbenen Französischkenntnisse auf die Probe stellen und die Kommunikation klappte besser als gedacht!
Wir persönlich hatten viel Spaß und würden den Austausch immer weiter empfehlen.



25. Mai 2016

Medienscoutes - Medienkritische Erziehung zur Selbstverantwortung am Suitbertus-Gymnasium

Medienscouts 2016Im Rahmen der zunehmenden Digitalisierung des Alltags verändert sich die Lebenswelt der Schülerinnen und Schüler. Das ständige Vernetzt-Sein eröffnet viele Vorteile im Informationszeitalter, auch die Möglichkeit der einfachen und schnellen Kommunikation über Messenger und sozialen Plattformen findet bei Schülerinnen und Schülern Anklang.
Bei all den Chancen, die diese Entwicklung bietet, steigen jedoch auch die Anforderungen an die individuellen Kompetenzen im verantwortungsvollen und zugleich kritisch-reflektierten Umgang mit den neuen medialen Formen.
Um diesen gerecht zu werden, hat das Erzbistum Köln in Zusammenarbeit mit der Landesanstalt für Medien Nordrhein-Westfalen die Medienscouts ins Leben gerufen, die sich im schulischen Kontext diesen vielseitigen Fragestellungen und Problemen annehmen. Im letzten Schuljahr wurden hierzu am Suitbertus-Gymnasium 4 Schülerinnen und Schüler und 2 Lehrer zu Medienscouts/ Beratungslehrer Medien ausgebildet.
In den folgenden Wochen und Monaten ist es das Ziel, durch verschiedene Maßnahmen den mündigen Umgang mit den neuen Medien zu vermitteln und zugleich bei auftretenden Problemen oder sonstigen Fragestellungen, mit einem offenen Ohr, stärkend an ihrer Seite zu stehen.
In diesem Monat wurde bereits mit einem Workshop zu den Themen Cybermobbing, soziale Netzwerke und Copyright in einer 6. Klasse dieser Weg erfolgreich initiiert und soll in den kommenden Wochen in den anderen 6. Klassen fortgeführt werden.
Zusätzlich findet dienstags in der ersten Stunde die N@tzwerk-AG der Medienscouts statt, die als Anlaufpunkt bei akuten Fragen und Problemen genutzt werden kann. Gerne stellen die Medienscouts ihr Konzept auch in der nächsten Schulpflegschaftssitzung vor. - Für das Medienscouts-Team T. Mechsner und D. Metz

 

 

31. Mai und 1. Juni 2016

Sommerkonzert 2016 - drittes gemeinsames Orchester-Konzert vom Suitbertus- und Fliedner-Gymnasium

60 Schülerinnen und Schüler und vier Dirigent-inn/en spielten an zwei Abenden in beiden Gymnasien auf. Das abwechslungsreiche Programm der vier verschiedenen Orchester erhielt zu recht tosenden Beifall.
Der Abend begann schon mit einem Höhepunkt: Die Solistin Julie Tönnis aus der Jahrgangsstufe 9 sang mit einer wunderbaren Ausstrahlung, brillant und beseelt die Arie „Lascia ch’io pinga“ aus der Oper Rinaldo von Händel und wurde dabei von dem Jungen Suitbertus Orchester der Jahrgangsstufen 5 und 6 unter dem präzisen Dirigat von Leonhard Bartussek begleitet.
Weiter ging es schwungvoll und dynamisch mit den „Rumänischen Tänzen“ von Béla Bartók, gespielt vom Suitbertus Orchester der Jahrgansstufen 7 bis 12 und mit Übersicht dirigiert von Cecilia Castagneto. Volle argentinische Tango-Klänge zauberte das Fliedner Orchester an beiden Abenden mit der Dirigentin Madlen Pieles auf die Bühne; bei dem „Libertango“ von Astor Piazzolla konnten Bässe und Celli glänzen. Nach diesen Einzelorchestern folgten nun vier Auftritte des gemeinsamen großen Orchesters beider Gymnasien „Junge Symphoniker Kaiserswerth“.
Zunächst begleitete das Orchester unter der Dirigentin Madlen Pieles die Solistin Anna Hauke an der Geige. Anna Hauke überzeugte mit Können und Hingabe und entlockte der Geige bei „Invierno Porteno“ von Astor Piazzolla die ganze Palette der Klangfarben von tiefer Schwermut, Sehnsucht bis zur leichten Anmut. Anschließend dirigierte Martin Parent die Jungen Symphoniker mit sehr viel Einfühlungsvermögen, Präzision und im Detail bei der „Cavalleria Rusticana“ von Pietro Mascagni. Dass die Jungen Symphoniker auch kräftig unter vollem Einsatz von Blech- und Holzbläsern spielen können, zeigten sie bei der Filmmusik zu „Jurassic Park“ von John Williams, dirigiert von Madlen Pieles. Zum Abschluss folgte der Triumpfzug des Orchesters bei der Filmmusik „The Empire Strikes Back“, ebenfalls von John Williams, dirigiert von Cecilia Castagneto. Schulleiterin Claudia Haupt dankte den Schüler und Dirigenten für ihren Einsatz für diesen wunderbaren Abend, an dem „jedes Orchester seine persönliche Note gezeigt, aber erst der Zusammenklang der Orchester von Suitbertus- und Fliedner-Gymnasium die volle Freude gebracht hat“.
Elternsprecher und Schülervertreter dankten Cecilia Castagneto, für die es das letzte Konzert im Suitbertus-Gymnasium war, für ihre Geduld und ihren unermüdlichen und erfolgreichen Einsatz zum Wohle des Orchesters und wünschten ihr für ihre Zukunft alles erdenklich Gute.

 

Dienstag, 31. Mai 2016

Exkursion der Klasse 8c zur Kläranlage Düsseldorf-Nord

Dienstag, 31. Mai 2016, 9.30 Uhr: Treffen auf dem Schulhof, von dort aus gehen wir zur Fähre und setzen nach Meerbusch über. Bei strahlendem Sonnenschein laufen wir bis zur Kläranlage Düssel-dorf Nord, die wir um 11 Uhr erreichen.
Wir werden von Ralph Schmidt, dem Klärwerksleiter, in den "Tower" geführt, von dem aus die Klär-anlage von Spezialisten für Abwassertechnik auch nachts - dann müssen dort zusätzlich mindestens ein Handwerker und ein Elektriker bereit stehen - gesteuert und überwacht wird.
Zunächst erklärt uns Herr Schmidt die Funktion der Kläranlage, welche täglich mehr als 65 Millionen Liter Abwasser von ca. 305.000 Einwohnern aus Düsseldorf-Nord, Meerbusch und Neuss reinigt, darunter Abwasser der Bäder und Küchen der Haushalte und auf Grund des sich als sinnvoll erwie-senen modernen Mischsystems noch Regenwasser, aber auch Industrieabwässer von großen Fab-riken wie z.B. Bayer. >> ganzer Bericht mit Fotos

 

Dienstag, 31. Mai 2016

4th Suitbertus Model United Nations Conference 2016:
"GLOBAL MIGRATION - THE CHALLENGE OF OUR TIME"



Am Samstag, dem 28.05.2016, fand in unserer Schule die vierte SUITMUN-Konferenz statt. Neben unseren eigenen Delegierten konnten wir auch engagierte Teilnehmer von anderen Schulen der Region begrüßen.
Besonders gefreut haben wir uns über den Besuch des griechischen Generalkonsuls, der unserer Konferenz diplomatischen Glanz verlieh. Nach einer Darlegung seines Werdeganges und seiner politischen Arbeit im Rahmen der Opening Ceremony kam es anschließend zu einem offenen und angeregten Dialog zwischen den Teilnehmern und dem Diplomaten. Dieser konnte der Konferenz mit seiner Begeisterung für die Arbeit der Vereinten Nationen wichtige Impulse geben. 

Aktuelle Herausforderungen der internationalen Politik
Während der Konferenz am vergangenen Wochenende debattierten unsere Schülerinnen und Schüler mit den anderen Jugendlichen auf Englisch aktuelle und kontroverse politische Themen. 
Sie vertraten dabei die Interessen und Überzeugungen ihrer jeweiligen Länder und suchten nach Problemlösungen und politischen Kompromissen. Im Security Council ging es um die Stabilisierung Nordafrikas, im Environmental Committee um den Klimawandel und im Human Rights Council um die Situation von Flüchtlingen.

Juni

Montag, 6. Juni 2016

Schulgespräch: "Ein Blick ins Gehirn - Hirnentwicklung und Medien"

Groß war das Interesse am Vortrag von Prof. Dr. Dieter F. Braus, Direktor der Horst-Schmidt-Kliniken für Psychiatrie und Psychotherapie in Wiesbaden: Bis auf den letzten Platz gefüllt war die dicht bestuhlte Mensa.

Und die Erwartungen wurden offensichtlich nicht enttäuscht. Mit lang anhaltendem Applaus dankten die Zuhörer - unter ihnen auch viele Schülerinnen und Schüler - am Ende dem engagierten und humorvollen Vortrag des Referenten, der es schaffte, die nüchternen wissenschaftliche Befunde aus der Hirnforschung anschaulich und lebendig im Überblick und in klaren Aussagen zu präsentieren.

Dass wir immer noch ein neolithisch geprägtes Gehirn haben, das von den heutigen digitalen Reizen der Tablets und Smartphones vor allem im kindlichen und jugendlichen Alter vielfach überfordert wird, und dass natürliche soziale Umgebungen und haptische Erfahrungen mit Buch und Füller gut für die Entwicklung des Kindes sind, traf sich offensichtlich mit den Vorstellungen der allermeisten erwachsenen Besucher.

 

 

 



Donnerstag, 16. Juni 2016

Ausstellung der Projektkurse Geschichte und Kunst / JgSt 11

Eine kleine, aber feine Ausstellung im zukünftigen Oberstufenraum, der sich übrigens hervorragend für solche Anlässe eignet, zeigte beeindruckende, gründlich recherchierte und reflektierte, aber auch im Detail perfekt und liebevoll gestaltete Exponate als Ergebnisse aus den beiden Kursen.
Die zahlreichen Besucher - am Montagabend waren es Eltern, Lehrer und Schüler und an den darauffolgenden Tagen Lehrer und Schülergruppen - nahmen die wunderbar im Raum arrangierten Schülerarbeiten, die in den Kursen von Frau Rogge (Kunst) und Herrn Veh (Geschichte) mit großem Interesse und sichtlicher Anerkennung wahr.


Donnerstag, 15. Juni 2016

The Suitbertus Times - Sprachrohr der Schüler für Schüler

Nach mehreren Versuchen, eine Schülerzeitung zu etablieren, gelang es schließlich 2009, dauerhaft ein solches Sprachrohr von Schülern für Schüler dauerhaft zu installieren.
Betreut von Peter Stegt haben sich Schülerinnen und Schüler zusammengefunden, um über Themen zu berichten, die die Schüler des Suitbertus-Gymnasiums interessieren und berühren.
In regelmäßigen, wöchentlichen Redaktionssitzungen wird über Themen und deren Präsentation gesprochen und durchaus auch kontrovers diskutiert.
Durch die an einer Schule üblichen Fluktuation der „Macher“ des Mediums Schülerzeitung kommt es immer wieder zu Phasen der Neufindung des Magazins. Dies zeigt sich nicht nur bei Themen, sondern auch im Bereich der Gestaltung oder der Namensgebung.
>> ganzer Artikel


Donnerstag, 15. Juni 2016

Erneuter Erfolg im Bundeswettbewerb Fremdsprachen Latein

Immer wieder dienstags in der ersten Stunde trafen sich von Latein begeisterte SchülerInnen mit Herrn Greif, um sich auf die anspruchsvollen Prüfungsaufgaben des Bundeswettbewerbs Fremdsprachen in der Wettbewerbssprache Latein vorzubereiten.
Am 21. Januar 2016 war es dann soweit. Die Prüfung stand an und wurde sogar an unserer Schule für den Raum Düsseldorf durchgeführt. Schon vor der eigentlichen Prüfung musste ein vorgegebener Text in der Wettbewerbssprache Latein im richtigen Lesetempo und in der korrekten Aussprache auf einem Sprachcomputer der Organisatoren des Wettbewerbs aufgenommen werden. Das war allerdings die kleinste Hürde.
Der eigentliche Hürdenlauf begann dann für die 9 Prüflinge von 3 Schulen aus Düsseldorf und Meerbusch am Prüfungstag um 9 Uhr mit einer Übersetzung des lateinischen Textes „Lösegeld für Caesar“. Dafür war eine Zeitstunde vorgesehen. Nach einer kurzen Pause zum Luftschnappen hatten die Schüler/innen innerhalb von 90 Minuten Aufgaben zur Grammatik und zum antiken Hintergrundwissen zu bewerkstelligen. Diese hatten es in sich.
Ein kurzer Überblick bestätigt dies sicherlich: Ein beschädigter lateinischer Text über die Lebensweise der Sueben musste lateinisch korrekt ausgebessert werden. - Das Bild eines französischen Malers zur Unterwerfung von Vercingetorix unter Caesar sollte ferner mit lateinischen Erklärungssätzen versehen werden. - Ein Comic über Liebesgeflüster von Katzen (!) war mit lateinischen Sprechblasen zu ergänzen.
Schließlich folgten Aufgaben zur stilistischen Untersuchung eines Textes des römischen Dichters Martial. Selbst ein Götterstammbaum musste ergänzt werden. Weiterhin galt es Fragen zu Caesars Lebensweg zu beantworten. Die Interpretation einer lateinischen Inschrift zu einer Statue Marc Aurels  war eine weitere Aufgabe. Ebenfalls mussten spanische Erklärungen zur Ausrüstung eines römischen Legionärs einer bildlichen Darstellung zugeordnet werden. Zuallerletzt mussten die Prüflinge Statements fiktiven Postkarten Caesars zugeweisen. So war eine Postkarte aus Ägypten mit dem Satz “ich habe die Liebe meines Lebens (= Kleopatra) gefunden“ zu verbinden.
Spätestens an dieser Stelle merkt jeder Laie, wie anspruchsvoll der Wettbewerb ist. Und das machten ja alle Teilnehmer freiwillig. Also kann Latein gar nicht ein so spröder Stoff sein.
Nach einer weiteren verdienten Erholungspause ging es an die Hörverstehensaufgabe. Ein lateinischer Text wurde vorgespielt und die Schüler/innen „durften“ hierzu ihr Textverständnis dokumentieren.
Von 9 Uhr bis 12.30 Uhr hatte schließlich die harte Prüfung gedauert. Jetzt hieß es, bis Mitte Mai zu warten, um das Ergebnis zu erfahren.
Unter dem Motto „Einer kam durch.“ hatte es  Patrick Kuhn aus der Stufe 9 unserer Schule geschafft und den begehrten dritte Platz geholt. Nicklas Hollas aus der 8. Jahrgangsstufe blieb nur ganz knapp hinter ihm.
Die Preisverleihung fand schließlich am 31. Mai 2016 in einer würdigen Feierstunde im Gymnasium Theodorianum / Paderborn statt, wo ein kurzweiliges lateinisches Unterhaltungsprogramm geboten wurde.
Wir als Suitbertus-Gymnasium können stolz darauf sein, dass motivierte Schülerinnen und Schüler sich über den normalen Lateinunterricht hinaus mit der Fundamentalsprache Europas so intensiv beschäftigen – und wie die Ergebnisse der letzten Jahren auch zeigen – sogar sehr erfolgreich.
Nach dem Wettbewerb ist vor dem Wettbewerb.
Also auf einen neuen Anlauf im nächsten Jahr: „Feliciter eveniat!“ (M. Greif)

 

Freitag, 17. Juni 2016

Faircup: Fußball-Turnier der Klassen 6 in Wittlaer

Als Faircup - organisiert mit Hilfe der Fairtrade-AG - fand ein Fußballturnier der Klassen 6 in Wittlaer statt. In den drei Kategorien Mädchen, Jungen und Mixed traten die Schülerinnen und Schüler gegeneinander an.
Gewonnen haben ...
... bei den Mädchen: Klasse 6d
... bei den Jungen: Klasse 6c
... im Mixed: Klasse 6d







Samstag+Sonntag, 18. - 19. Juni 2016

Kunst in der Kapelle - eine Ausstellung des LK Kunst


Schmetterlinge aus Papier, leicht und fragil.

Schriftbilder fragen und antworten.

Eine Klanginstallation geht an die Grenze.

Angstschatten im Film.

Gedanken fliegen durcheinander.

Ein barockes Kleid zeigt Zeit

Ein ganz besonderer Ort.

Aktuelle künstlerische Positionen von

Schülerinnen und Schülern im barocken

Kirchenraum eines ehemaligen Kapuzinerklosters:

Ein spannendes Experiment!

 

 

 


Samstag+Sonntag, 18. - 19. Juni 2016

"Jugend Trainiert für Olympia" - Dritter Platz (2x) für Suitbertus im Golf-Landesfinale NRW

Die beiden für das NRW Finale qualifizierten Mannschaften des Suitbertus-Gymnasiums haben in den beiden Wettkampfklassen (WK) jeweils den 3. Platz in Landesfinale NRW erspielt.
Auf Bezirksebene war das Suitbertus am 24. Mai im Golfclub Düsseldorf Grafenberg bei widrigen Wetterbedingungen mit einer Mannschaft bei den älteren und sogar mit 2 Mannschaften bei den jüngeren Jahrgängen gestartet.
In der WKII erkämpfte sich die Mannschaft mit Emily Heilingbrunner, Jonas Fischer, Henrik Bungert, Kim Franken und Bjarne Scheel den 4. Platz und somit einen Startplatz im NRW- Finale. Das Team Suitbertus 1 in der WKIII mit Chris Schmidt, Pia Dost, Philip Otte und Max Bernsmeister belegte den geteilten 8. Platz. Das Team Suitbertus 2 mit Tim Bertenbreiter, Gi-Hyun Paik, Luis Daniel und Lara Bernsmeister wurde Bezirksmeister und qualifizierte sich ebenfalls für das Landesfinale NRW.
Am 16.6. kämpften die besten 7 Teams aus NRW in der WK III um den Titel des Landesmeisters im GSV Düsseldorf bei optimalen Bedingungen. Das Team vom Suitbertus (Luis Daniel, Tim Bertenbreiter, Gi-Hyun Paik und Lara Bernsmeister) gewann mit nur 4 Punkten Rückstand die Bronzemedaille.
Einen Tag zuvor am 15.6. traten bei den älteren die besten 10 Mannschaften aus NRW im Golfclub Gut Kuhlendahl in Velbert an. Bei äußerst widrigen Bedingungen und einem vorzeitigen Abbruch aufgrund von Starkregen und Gewitter belegte unsere Mannschaft (Kim Franken, Bjarne Scheel, Emily Heilingbrunner, Henrik Bungert, Jonas Fischer) ebenfalls einen starken 3. Platz!
Ein großer Dank gilt Herrn Tobias-Sutter für die tolle Unterstützung und Betreuung!
Herzlichen Glückwunsch an alle drei Mannschaften!


Dienstag, 28. Juni 2016

Dankeschön der Schule an Pausenhelfer/innen

Am Dienstag, dem 28. Juni 2016, fuhren die erwachsenen und die jugendlichen Pausenhelferinnen und Pausenhelfer, die mittwochs (Jahrgangsstufe 8) bzw. donnerstags (Jahrgangsstufe 9) die Pädagogische Übermittagbetreuung “SUITBREAK” durchführen, in Begleitung von Frau Haupt ins Bergische Land, wo Frau Kersting von den MalterserWerken und Herr Geuß, der SUITBREAK-Koordinator, sie empfingen.
Die erste Station war das Schulmuseum in der ehemaligen Katholischen Land-Volksschule Katterbach, neben der heutigen Grundschule des heutigen Bergisch Gladbacher Stadtteils. Dort verfolgten die 14 Teilnehmerinnen und Teilnehmer eine historische Schulstunde wie vor rund einhundert Jahren. Das “Fräulein Lehrerin” gab sich alle erdenkliche Mühe, den Schulalltag von damals zu schildern, aber auch interaktive Elemente zu den Themen Kleidung, Benehmen, Hausaufgaben, Familienleben, Rechnen, Schreibschrift, Kalligraphie, Handarbeit, Geschlechterrollen etc. zu veranschaulichen.
Nach dem Gruppenfoto unter dem Konterfei Kaiser Wilhelms II. und seiner Gemahlin Auguste Victoria ging es mit dem Bus nach Odenthal-Altenberg, um im Hotel Wißkirchen ein bergisches Nachtmahl (Salat, “Pillekuchen” und Apfelmus) einzunehmen. Leider waren vier erwachsene Pausenhelfer(innen) und acht Schülerinnen/Schüler verhindert mitzufahren. Die, die dabei waren, betrachteten das Programm, die Einladung und das Gemeinsame als großartiges Geschenk. Besonders wurde genossen, dass man das Abendessen im Gartenrestaurant einnehmen konnte, da die diesjährige Regenperiode für einige Stunden eine (fast) sommerliche Pause einlegte.
Das Suitbertus-Gymnasium und die MalteserWerke sind froh und glücklich, dass SUITBREAK zum unverzichtbaren Bestandteil unserer Schulgemeinde geworden ist, sodass sich auch für das nächste Schuljahr wieder elf Schülerinnen und ein Schüler ernsthaft verpflichtet haben, dass alle Erwachsenen dabei bleiben, dass das inzwischen mehrfach ertüchtigte und umstrukturierte Konzept allgemeine Akzeptanz findet und dass sich das Angebot, der Mensabetrieb sowie der Nachmittagsunterricht sinnvoll und harmonisch ergänzen. [B. Geuß]


Dienstag, 28. Juni 2016

Oberstufenschülerin Huilin Guo erhält den Preis der Philosophisch-Theologischen Hochschule in St. Augustin

In dem noch jungen Wettbewerb der Philosophisch-Theologischen Hochschule in St. Augustin, „Religionen und Kulturen im Dialog“ hat unsere Schülerin Huilin Guo aus der Jahrgangsstufe 11 mit einer Facharbeit in Latein den ersten Platz belegt.
Ausgehend von der Beschäftigung mit dem augusteischen Schriftsteller Livius setzte sich Hulin mit der Frage nach der Rechtfertigung eines Krieges auseinander. Diese Frage wurde schon von den Zeitgenossen als ein typisches Merkmal „der Römer“ erkannt, insbesondere Cicero setzte die Maßstäbe fest, nach denen ein Krieg gerechtfertigt ist, - Selbstverteidigung oder die Verteidigung verbündeter Freunde.
Diese Maßstäbe haben sich in der UN – Charta niedergeschlagen und lassen sich eben auch in der Rede wiederfinden, die US – Präsident Barack Obama anlässlich der Verleihung des Friedensnobelpreises hielt. Auch Livius legt diese Gedanken einem frühen Helden der Römischen Republik in den Mund, als er vor einem feindlichen König seine Pläne, ihn im Kriegslager zu ermorden, rechtfertigt.
Die Juroren, Professoren und Dozenten der Philosophisch-Theologischen Hochschule in St. Augustin waren sich nach eigenem Zeugnis sehr schnell einig, dass diese Arbeit den ersten Preis verdient hat, die Huilin aus der Arbeit in unserem Lateingrundkurs entwickelt hat.
>> Pressemitteilung


Juli

Freitag, 8. Juli 2016

Heilige Messe zum Abschluss des Schuljahres in der Kaiserpfalz -
"Abschied und Aufbruch"

Die Klasse 9d hat den traditionellen Schuljahresschlussgottesdienst in der Kaiserpfalz unter das Motto „Abschied und Aufbruch“ gestellt.
Ein großes Plakat zeigte einen Weg voller Fußspuren,  Beschriftet mit Bitten, Gebet, Gedanken der Schülerinnen und Schüler.
Was nehmen wir alles mit in die Ferien an Erwartungen?
Und wie verändert werden nach den Sommerferien zurückkommen?
Dass Gott einen jeden von uns begleitet, davon sprachen Lesung und Evangelium. Dass wir oft um unsere Beziehung zu Gott ringen, davon sprach die Predigt. Schulseelsorger Johannes Wirthmüller verwies auf Beispiele aus dem Schulalltag, wo eine echte Auseinandersetzung mit der Frage nach dem Menschen stattfindet oder persönlicher Glaube behutsam in Worte gefasst oder zeichenhaft dargestellt wird. 
In den Gottesdienst eingebettet war die Beauftragung von Frau StR` Kämmerling als Kommunionhelferin.
Die musikalische Begleitung lag bei den „99 Cannons“, der Schulband der Sekundarstufe II. Bei gutem Wetter erlebte sich die ganze Schulgemeinde als Kirchort, an dem man zu Hause ist, und von dem sich nun alle für  „nur“ 6 ½ Wochen in die Ferien verabschieden.







" ... und bis wir uns wiedersehen, halte Gott dich fest in seiner Hand!"

 

Sommerferien

 

August

Mittwoch, 24. August 2016

Aufnahme der neuen Fünftklässler in die Schulgemeinschaft

Mit einem ökumenischen Wortgottesdienst in der Versammlungshalle der Schule begann bei prächtigem Sommerwetter der Start der Fünftklässler in einen neuen spannenden Lebensabschnitt, in das Schulleben am Suitbertus-Gymnasium.
Mit dem Zuspruch und Segen Gottes, getragen von einer verlässlichen Erziehungspartnerschaft von Eltern und Lehrern möchten wir als Schule den Jungen und Mädchen helfen, ihren Weg ins Leben und die Gesellschaft zu finden, Begabungen und Interessen zu entdecken und zu entfalten, mit Schwierigkeiten fertig zu werden und ein "Leben in Fülle" zu gewinnen.












 


zum neuen Schuljahr 2016/2017

"Aktion sicherer Schulweg" - neue Wege vor allem für Fahrradfahrer



Liebe Eltern, damit der Schulweg für alle Kinder noch sicherer ist, haben wir in diesem Schuljahr einige Änderungen vorgenommen:
Schüler, die zu Fuß, mit Bus und Bahn in die Schule kommen, erreichen die Schule wie bisher über das Haupttor an der Straße „An St. Swidbert“. Die Schüler, die mit dem Fahrrad kommen erreichen über das Nordtor die Schule und können dort ihre Räder sofort in die Fahrradständer abstellen. Besonders wichtig ist uns, dass die Schüler, die mit dem Auto in die Schule gebracht werden, nicht unmittelbar vor der Schule oder auf dem engen Parkplatz am Burghof abgesetzt werden, sondern am Ende der Strasse „An St. Swidbert“ (s. Skizze). Die Schüler haben dann noch einen kurzen gemeinsamen Schulweg über den Deich.
Ihre Schulpflegschaft



>> Anschreiben von Elternvertretung und Schulleitung an Eltern mit genauen Erläuterungen zu Hintergründen und Procedere

 


zum neuen Schuljahr 2016/2017

Suitbertus beim NRW-Jubiläum

Anlässlich des 70. Geburtstages unseres Bundeslandes präsentierte sich die Düsseldorfer Bildungslandschaft auf dem Schadowplatz. Da durfte das Suitbertus natürlich nicht fehlen. Morgens um 8 Uhr bauten die Lehrer und Schüler einen kreativen und bunten Stand auf.
Neben einer sehr gelungenen Vorstellung der Fair-Trade-AG unter der Leitung von Herrn Schmitz-Arenst, zeigten die Kunstkurse von Frau Rogge, Frau Weuthen und Herrn Wedding eine Foto-Ausstellung sowie eine Performance mit kubistischen Skulpturen. Mensch und Objekt wurden zusammen zu einem Kunstwerk. Die Besucher ließen sich trotz der hohen Temperaturen gerne als „Skulptur“ vor einer Leinwand fotografieren.
Die 10er-Deutschkurse von Frau Bishop und Herrn Wiegmann präsentierten ein „Heinrich-Heine-Projekt“. Die Besucher konnten sich einen selbstgedrehten Heine-Film in einem „Programmkino“ anschauen sowie von Schülern verfasste Parodien und Repliken auf berühmte Gedichte und Briefe des in Düsseldorf geborenen Schriftstellers lesen.
Besonderer Dank gilt den Schülerinnen und Schülern, die sich mit großem Engagement für diese Projekte eingebracht haben. Ein rundum gelungener Tag!
Kai Wiegmann






September

 

2. September 2016

Suitbertus-Gymnasium als "Medienscout NRW-Schule" ausgezeichnet

Schulleiterin Claudia Haupt:
„Lernen braucht gute Gemeinschaft. Gute Kommunikation ist die Grundlage dafür, miteinander in Beziehung zu treten und die Perspektiven und Botschaften des anderen zu verstehen.
Kommunikation ist Handeln. Neue Medien gehören inzwischen selbstverständlich zum Leben der Schule. Durch ihre Arbeit tragen die Medienscouts wesentlich dazu bei, Schülern zu helfen, einen sicheren und verantwortungsvollen Umgang im Bereich der digitalen Medien zu erlernen, der die Rechte und die Persönlichkeit anderer beachtet und respektiert. Sie sensibilisieren für die möglichen Fallstricke und Gefahren.
Ich freue mich deswegen sehr, dass das Schülerteam und die begleitenden Kollegen Herr Metz und Herr Mechsner diese wesentliche Unterstützung der Schulgemeinschaft aufgebaut haben. Innovativ und geschickt entwickelten sie unter Einbeziehung der Ausbildungsmodule der Medienzentrale NRW ein tragfähiges Konzept, das in den 6ten Klassen präventiv in Form von Workshops angeboten wird, und auch ad hoc für Klassen und Schülergruppen abrufbar ist, die die digitale Streitschlichtung benötigen. Dazu wird eine N@tzwerk-AG jeden Dienstag in der 1. Stunde angeboten.“




Mittwoch, 7. September 2016

Feier des Patroziniums in der Schule

Im Gottesdienst in der Basilika wurden den Schüler/innen Leben und Wirken des hl. Suitbertus und dabei insbesondere seine Bereitschaft zu Aufbruch, Wagnis, Freude am Glauben und Engagement für die Menschen vor Augen gestellt. Heute setzen sich in seiner Nachfolge Schule und Schüler/innen für Menschen in Not und Hoffnungslosigkeit in der Ferne ein - zum Beispiel in dem Projekt "Lebenszeichen Afrika", in das in den vergangenen Jahren namhafte Spenden der Schule geflossen sind.

Nach dem Gottesdienst wurde der namenstag des heiligen Suitbertus mit einem großen gemeinsamen Frühstück aller Schüler und Lehrer auf dem Schulhof gefeiert.

 




Samstag, 10. September 2016

Schulung der "Suitbreak"-Pausenhelfer

Neu!! Teilnehmer-Bericht:
Bei schönstem Wetter trafen wir, die Suitbreak-Pausenhelfer, uns am Samstag, dem 10. Sept. 2016, in der Schule zu einem Seminar der Malteser-Werke. Zusammen mit Herrn Geuß und Herrn Schink von den Malteser-Werken, verbrachten wir den Tag in der Schule, um Ideen und Strategien für eine gute Stunde, die wir donnerstags mit den Schülerinnen und Schülern der neunten Klassen verbringen, kennen zu lernen. Was sind unsere Aufgaben? Was machen wir, wenn sich wirklich mal jemand verletzt? Und was können wir machen, wenn ein Schüler mal wirklich rebelliert? Das waren die Fragen, die wir uns selbst zum Tagesziel gesetzt hatten. Das Programm über den ganzen Tag hin war locker gestaltet und wurde von Herrn Schink moderiert.
Den Tag starteten wir klassisch mit einer Vorstellungsrunde, in der wir gleichzeitg klärten warum wir eigentlich als Pausenhelfer arbeiten wollen. Die Gründe waren ganz unterschiedlich. Die einen hatten aus dem privaten Bereich schon Erfahrungen, die anderen haben Geschwister in der Neun. Die Interessen in der Gruppe waren sehr bunt. Daraus resultieren unter anderem unsere unterschiedlichen Angebote während der Pause. Im Verlauf des Tages zeigte uns Herr Schink, wie wir mit Gruppen arbeiten können und ließ uns selbst erfahren, welche Art von Spielen oder Beschäftigungen mit einer Gruppe gut machbar sind und welche nicht.
Nach einem gemeinsamen Pizzaessen gingen wir in die zweite Runde. Einen Großteil der Zeit nahm die Frage ein, wie wir Kontakt zu den Schülerinnen und Schülern aufnehmen können.
Nach dem Seminar lud Herr Geuß uns alle noch zum gemeinsamen Eis-Essen im Klemensviertel  ein.
Wir bedank(t)en uns bei den Malteser-Werken für das Mittagessen und Herr Schink für das Seminar und die vielen Tipps.
Besonders möchten wir uns bei Herrn Geuß bedanken, der mit uns den Samstag verbracht hat und großzügig unser Eis spendierte.
Wir freuen uns sehr auf die Arbeit in den Pausen zusammen mit den Schülerinnen und Schülern. [Kai Dahmen]


 

Oktober

5. Oktober 2016

Lesung am Suitbertus: Eine Autorin hautnah erleben

Belkis Lesaar las aus ihrem aktuellen Werk und fand in den Sechstklässlern ein aufmerksames sowie begeistertes Publikum.

Die Schülerinnen und Schüler der Klasse 6 erlebten am vergangenen Freitag, 30.09.2016, eine „zauberhafte Vorlesung“ des Fantasie-Romans „Feline und die Schwesternschaft der Wahrheit“. Die Autorin selbst, Belkis Lesaar, las einen Auszug aus ihrem aktuellen Jugendroman; anschließend konnten die Kinder der Klassen 6 die Autorin persönlich kennenlernen und sie zu ihrer Arbeit als Schriftstellerin interviewen. Dabei wurden auch neugierige Fragen zum Handlungsverlauf im Roman oder zum nächsten Band gestellt.
Die Berichte aus einer Klasse 6 zeigen die mit der Autorenlesung verbundene Freude und das damit verknüpfte Interesse am Lesen; hier einige Auszüge:
„Ich fand Frau Lesaar sehr nett und sie hat sehr gut vorgelesen, so dass man sich die einzelnen Personen leicht vorstellen konnte.“ >> mehr









2. - 7. Oktober 2016

Schüleraustausch: Besuch aus Madrid

Am 30. September 2016 kamen im Rahmen unseres Austauschprogrammes 12 spanische SchülerInnen zusammen mit ihrer Deutschlehrerin Frau Cárcamo für eine Woche nach Düsseldorf.
Nach einem herzlichen Willkommen am Flughafen fuhren alle in die Schule, um dort von Frau Haupt begrüßt zu werden.Das Wochenende verbrachten die Spanier in ihrer Gastfamilie. Alle hatten sich für den Samstag ein kleines Programm für ihren Gast ausgedacht. Man machte z.B. eine Stadtrundfahrt in Düsseldorf, fuhr ins Bergwerksmuseum nach Bochum oder zu Schloss Burg nach Solingen, besuchte die Ausstellung im Oberhausener Gasometer oder ging zur Fortuna. Freitag- und Samstagabend trafen sich dann alle in der Gruppe, um die Tage gemeinsam ausklingen zu lassen.
Am Sonntag ging es zunächst zum Lasertag und anschließend zu einer Oktoberfestparty. Von Montag bis Donnerstag machten die spanischen Schüler Ausflüge nach Düsseldorf, Köln und Bonn und besuchten dort verschiedene Sehenswürdigkeiten. Die deutschen Schüler durften am Donnerstag ihre Gäste nach Bonn begleiten, worüber sich alle sehr freuten.
Nach einer schönen Woche endete am Freitag alles, wo es angefangen hatte: am Flughafen Düsseldorf. Der Abschied fiel allen schwer. Im Mai nächsten Jahres fährt die deutsche Gruppe nach Madrid. Die Vorfreude ist jetzt schon groß. [Carl Kuhlmann/Paul Kantelberg]




2. - 7. Oktober 2016

Studienfahrt nach Lissabon

Unter der Leitung von Frau Deppe und Frau Kretschmann-Einsfelder hat sich der Mathematik LK zwischen dem 2.10 und dem 7.10 nach Lissabon zu seiner Studienfahrt aufgemacht.

In der Metropole bot sich für uns die Möglichkeit, geschichtliche Sehenswürdigkeiten und etwas von der portugiesischen Kultur zu entdecken. 


Wir haben eine ausgedehnte Stadtführung durch das Zentrum von Lissabon gemacht. Ebenfalls konnten wir das Ambiente des Flusses Tejo nutzen, um zu entspannen.
Im Verlauf der Studienfahrt besichtigten wir den Stadtteil Belem sowie das Expo-Gelände.

Ebenfalls machten wir eine Fährfahrt über den Tejo und besuchten die Markthalle Lissabons.

Den krönenden Abschluss fand unsere Reise in einer Bustour nach Caiscas und dem westlichsten Punkt Europas.

 

 

 




7. Oktober 2016

Schüleraustausch mit Mailand

Am Freitag den 30.09. starteten die Schüler/innen der JgSt 11 nach Mailand. Nach anderthalb Stunden Flug ist die Gruppe gut angekommen und verbrachte den ersten Abend in den jeweiligen Gastfamilien.

Am nächsten Tag, Samstag, 1. Oktober 2016, stand die Stadtbesichtigung auf dem Programm, die den Schülern viele faszinierende Einblicke in die Stadt bot - oder auf Italienisch: "Il primo giorno a Milano! Abbiamo visto molto di questa bella città. Siamo impazienti di scoprire cosa ci riserveranno i prossimi giorni!"

"Am Dienstag, dem 4. Oktober, sind wir morgens das erste Mal für zwei Stunden mit in den Unterricht der Italiener gegangen. Dies war ein interessanter Einblick! Danach haben wir als deutsche Gruppe die Pinacoteca di Brera besucht und dort viel über einige der zahlreich ausgestellten Gemälde gelernt. Den restlichen Tag verbrachte jeder mit seinem jeweiligen Austauschschüler.
Martedì siamo andati alla scuola per due ore con gli italiani. Era un' esperienza interessante! Dopo abbiamo visitato la Pinacoteca di Brera e lì abbiamo imparato molto delle pitture. Il pomeriggio e la sera li abbiamo passati con i nostri corrispondenti.

Nachdem wir am Mittwoch eine kurze Führung durch das Mailänder Rathaus gemacht haben, haben wir das Museum besichtigt. Dort konnten wir auf vielfältige Weise in die künstlerischen und technischen Welten Leonardos eintauchen. Anschließend haben wir die Besichtigung der Domplatte nachgeholt und den traumhaften Ausblick genossen.

Mercoledì abbiamo fatto una visita guidata del Palazzo Marino di Milano. Dopo abbiamo visitato un museo che si chiama "Il mondo di Leonardo da Vinci". È una mostra interattiva sui capovalori di Leonardo da Vinci. Li abbiamo imparato che da Vinci non è solo un pittore famoso ma anche un motorista un anatomico e un architetto. Poi abbiamo recuperato la visita sul duomo di Milano e quindi abbiamo potuto godere della vista meravigliosa.

 



Oktober 2016

Das Suitbertus-Gymnasium trauert um Eckhard Leuschke




Mit großer Betroffenheit
nehmen wir Anteil an der Trauer der Familie und Angehörigen.

Mit Herrn Leuschke verlieren wir ein langjähriges Mitglied und einen treuen Wegbegleiter unserer Schulgemeinde.

Er hat sich mit großem Engagement in der Schulpflegschaft, in der Schulkonferenz und im Förderverein der Schule eingebracht.

 

Für die Schulgemeinschaft des Erzbischöflichen Suitbertus-Gymnasiums

Claudia Haupt
Schulleiterin

Johannes Wirthmüller 
Schulseelsorger        

Dr. Bernd Hemming
Schulpflegschaft



 

3. November 2016

SV-Fahrt nach Essen-Werden vom 31.10.-1.11.2016

Sie ist schon eine Tradition in der Schülervertretung. Einmal im Jahr fahren alle Klassen-und Stufensprecher mit dem Schülersprecherteam und den Verbindungslehrern in eine Herberge und stärken dort nicht nur den Teamgeist, sondern entwerfen  auch neue Pläne für die Zukunft der Schülervertretung. In vier unterschiedlichen Gremien werden neue Projekte geplant oder Verbesserungen an der bestehenden Situation der SV vorgenommen. Am Sonntag begann nach einer kurzen Vollversammlung die Arbeit in den Gremien (z.B. Technik, Aktuelles, Internes). Besonders begrüßt wurden hierbei die Schüler/innen der Jahrgangsstufen 5 und 6, welche sich gleich mit vielen frischen Ideen gut einbrachten. Unter der Leitung von Robert Auler erhielten die Vertreter am Vormittag eine gesonderte Einführung in die Arbeit der Schülervertreter und der Verbindungslehrer.
Am Vormittag gab es außerdem einige lustige Kennenlernspiele und in der Mittagspause tobten sich zahlreiche Schüler bei einem Fußballspiel auf dem nahegelegenen Kunstrasenplatz aus. Im Anschluss ging es direkt wieder in die Gremienarbeit, welche mit einer gekonnten Beamer-Präsentation am späten Nachmittag abschloss. Am Abend entschieden sich manche Schüler für weitere gemeinsame Spiele, eine Auswertung der Präsentationen oder saßen einfach gemütlich mit ihren Verbindungslehrern, Frau Bishop und Herrn Wiegmann, beim Gespräch zusammen.
Der Montag begann im Tagungsraum mit einer Wertschätzungsrunde, welche von den Schülern sehr positiv aufgenommen wurde. Gut eingestimmt ging es danach wieder in die Gremienarbeit. Vor dem Mittagessen stellte dann Herr Mechsner gemeinsam mit Arne Hemming das Konzept zur neuen Cafeteria vor. Beide waren von den Schülersprechern eigens eingeladen worden und konnten die Schüler mit ihren Ausführungen überzeugen. Anschließend wurden alle Ergebnisse aus der Gremienarbeit in einer Abschlussrunde gesichert.
Der Tag der Offenen Tür und die SV-Wahlen sind die nächsten großen Projekte, welche nun von unserer SV mit viel Elan in Angriff genommen werden.




November

 

November 2016

Wir trauern um Laura


Freitag, 18. November 2016

Seit 19 Jahren: Weihnachtspakete für Kinder in Rumänien

Am Freitag ist die diesjährige Aktion "Weihnachtspakete für Kinder in Rumänien" zu Ende gegangen. In den LKW der Organisatoren um Herrn Kriesemer aus Neuß konnten 220 liebevoll verpackte Pakete eingeladen werden, die rechtzeitig vor Weihnachten in Rumänien ankommen sollen und dort dann als Weihnachtsgeschenke in Waisenhäusern verteilt werden.

Beim Einladen geholfen haben Schülerinnen und Schüler der Klasse 5c mit Herrn Veh.
Herzlichen Dank an alle, die Pakete gepackt und zur Schule gebracht haben!




Mittwoch, 23. November 2016

BerMun Report





"Ending Human Suffering - Reassessing the United Nations' Role in a Globalized World".

Unter diesem Motto stand die diesjährige, 25. Berlin Model United Nations Konferenz, zu der, wie gewohnt, die John F. Kennedy Schule Berlin einlud. Unsere Schule konnte gleich zwei Delegationen entsenden, und so machten sich insgesamt acht Schüler auf den Weg nach Berlin, als Delegierte Nepals, Angolas und als Richter des International Court of Justice.
Für vier Tage übernahmen die Schüler als Delegierte in verschiedenen Komitees, die streng nach dem echten Procedere der UN vorgingen, die Standpunkte und Ansichten ihrer jeweiligen Nation und debattierten mit über 700 anderen Schülern, die aus der ganzen Welt angereist waren, über mögliche Lösungen für die Probleme unserer Welt. Das Ganze natürlich auf Englisch!
Sie verabschiedeten Resolutionen und fällten Entscheidungen, vor allem auch in historischen Fällen des Internationalen Gerichtshofes.

Begleitet wurden die Schüler von Herrn Koch als 'MUN Director' und Frau Wolf als 'Chaperone', die beide in der Vorbereitung der Konferenz den Schülern unserer Delegation stets als Mentoren zur Seite standen und ihnen in jeglichen Fragen halfen. Dank ihrer guten Vorbereitung waren unsere Delegierten perfekt für die Konferenz gerüstet und konnten von Beginn an ihre Ideen und Ansichten in Debatten und Resolutionen einbringen. >> mehr


Freitag, 25. November 2016

Neue Schulsanitäter ausgebildet

Am letzten Elternsprechtag nahmen 37 SchülerInnen aus den Klassen 8-11 erfolgreich an der Ausbildung zum Schulsanitäter teil. In einem ganztägigen Lehrgang, durchgeführt von den Maltesern, lernten sie z.B., wie man einen Notruf startet, wie man verletzungsgerechte Verbände anlegt, wann die stabile Seitenlage angewendet werden muss oder wie man eine Herz-Lungen-Wiederbelebung macht.
Nach dieser erfolgreichen Ausbildung in Erster Hilfe werden die neuen Sanitäter ab sofort zusammen mit unseren „altgedienten“ Ersthelfern im Schulalltag und bei Schulveranstaltungen zum Einsatz kommen. Die Dienstpläne werden schon mit Spannung erwartet. (I. Roth-Suermann)


 

Dezember

Freitag, 2. Dezember 2016

Spitzenplätze bei Mathe-Olympiade!

Jedes Jahr im Herbst findet an unseren Schulen die Mathematik-Olympiade statt. Ähnlich wie bei den sportlichen Olympischen Spielen werden auch bei diesem Knobelwettbewerb Höchst-leistungen vollbracht. In einer Schulrunde qualifizieren sich die besten Mathematiker unserer Schule für die zweite Runde und messen sich dort in einem Klausurwettstreit mit den mathematischen Genies der anderen Düsseldorfer Schulen.
Wir haben in diesem Jahr mit Lars Haselbach, Lasse Mook, Daniel Thogmartin (Stufe 5), Hans Kotaro, Heidi Zhang (Stufe 6), Daniel Sturm (Stufe 7), Lara Cierna (Stufe 8) und Tobias Fehr (Stufe 9) ein stark motiviertes und schlagkräftiges Team aufgestellt und mit drei dritten Plätzen, einem zweiten Platz und zwei ersten Plätzen ein tolles Mannschaftsergebnis erreicht. Insbesondere freuen wir uns über die beiden ersten Plätze von Lasse Mook und Tobias Fehr. Mit diesem schönen Ergebnis erreichen die beiden die Landesrunde, die im Februar ausgetragen wird. Herzlichen Glückwunsch. [Heinz Kallenberg]

Um eine Vorstellung von der Art der Aufgaben zu vermitteln, sei hier ein Beispiel eines Aufgabenteils für die Klasse 5 angeführt:
Claudia sagt:“2016 ist die kleinste vierstellige Zahl, die alle folgenden Bedingungen erfüllt“:
  (1)  Alle Ziffern sind verschieden.
  (2)  Die Einerziffer ist dreimal so groß wie die Tausenderziffer.
  (3)  Wenn man die Einerziffer und die Tausenderziffer multipliziert, dann ist das Ergebnis durch 4 teilbar.- Hilf Claudia zu begründen, warum ihre Behauptung  ...



Mittwoch, 14. Dezember 2016

Ergebnissse der SV-Wahl

Als Wahlleiter der SV-Wahlen vom 19./20. Dezember 2016 gibt Kai Wiegmann bekannt:
"Insgesamt wurden 793 Stimmen abgegeben; davon waren 35 Stimmen ungültig. Es gab 43 Enthaltungen.

Ergebnis:
- Euer Team: 317 Stimmen
- Team Dream: 288 Stimmen
- 4U: 110 Stimmen


Neue Schülerssprecher sind somit: Rahel Langguth, Anna Dührsen, Tobias Demming und Antonio Gillert

Ich bedanke mich bei allen Teams für den fairen Wahlkampf und für die große Unterstützung durch die Wahlhelfer/innen und neutralen Beobachter. Mein Dank gilt auch den Kollegen, welche Frau Bishop und mich während der Zeit der Präsentationen und der Wahlen vertreten mussten und mit großer Geduld viele ihrer Klassen und Kurse zu den Wahlkabinen führten."

Rückblick: Wahlkampf der SV

Heute haben sich von der 2. bis zur 8. Stunde in einer Marathonveranstaltung vor allen Jahrgangsstufen die drei Kandidatenteams vorgestellt, die das Vertrauen der Schüler-Wähler bei der anstehenden SV-Wahl gewinnen möchten.
In ihren engagierten und gut vorbereiteten Wahlbotschaften und Redebeiträgen machten sie sich für eine Schule und eine SV-Politik stark, die wichtige Anliegen der Schüler/innen aufnimmt, das Miteinander Aller fördert und sich um die Lösung bisher nicht bewältigter Aufgaben kümmern will. Auffällig und angenehm war, dass auf billige Polemik gegen die Mitbewerber und die Präsentation unbezahlbarer Vorschläge verzichtet wurde - sicherlich auch ein Verdienst der SV-Verbindungslehrer (Frau Bishop, Herr Wiegmann) die die drei Teams kontinuierlich und umsichtig begleitet haben.
Das gute konstruktive Miteinander der Bewerber/innen um die SV-Ämter zeigt auch das gemeinsame Foto aller Kandidaten unten.


Mittwoch, 11. Dezember 2013
Vorlesewettbewerb

VorlesewettbewerbVor 120 Sechstklässern wurde der diesjährige Schulsieger im Vorlesewettbewerb des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels ermittelt. Aus den vier Klassen 6 nahmen 8 Teilnehmer/inn/en am Schulentscheid teil. Nach dem Vortrag eines vorbereiteten und dem Lesen eines unvorbereiteten Textes jeweils aus einem Buch standen die drei besten der Schule fest:

3. Platz: Michael Leusing (6b) ;

2. Platz: Paula Druschke (6d)

und als Schulsiegerin, die nun am Stadtentscheid teilnehmen darf: Maxi Thulfaut (6c).
Sie las aus Robert Paul Weston: Zorgamazoo.

Samstag, 7. Dezember 2013
Das Suitbertus-Gymnasium stellt sich vor: Großer Andrang beim "Tag der Offenen Tür"
Fast bis auf den letzten Platz gefüllt war die große Halle der Schule, als am Samstagmorgen der Tag der Offenen Tür die Viertklässler und ihre Eltern einlud, das Suitbertus-Gymnasium kennenzulernen. Im Foyer und allen Räumen der Schule nahmen dann die vielen Familen die Möglichkeit wahr, an einem Schnupper-Unterricht teilzunehmen oder die zahlreichen Gruppen und Aktivitäten der Schule in persönlichen Gesprächen mit Schülern, Eltern oder Lehrern kennenzulernen.

 

Kunst amTag der Offenen Tür

 

Kunstunterricht

Am Tag der Offenen Tür malten Schülerinnen und Schüler der fünften und sechsten Klassen mit großem Eifer in nur zwei Stunden wandfüllende Winterlandschaften mit Acrylfarben. Alle Winterfreuden sind auf den Bildern zu sehen, es tummeln sich Skifahrer, Schlittschuhläufer, Snowboarder und Rodler im Schnee. Wer genau hinsieht, kann auf den Gipfeln ein Schneeungeheuer sehen oder sogar Pippi Langstrumpf auf ihrem Pferd. Die Bilder wurden von Eltern, Kindern und Kollegen mit großer Freude bewundert. Außerdem faszinierten die im Kunstraum ausgestellten übermalten Fotocollagen: hier konnte man die Schüler der 5c in den seltsamsten Kostümen und Rollen erkennen. An den Wänden des Raums verteilte, bemalte Vögel ließen den Kunstraum als Voliere erscheinen.