Schule A-Z

Anmeldung

Die Anmeldung am Suitbertus-Gymnasium erfolgt über ein persönliches Gespräch zwischen Schulleitung, Eltern und Schüler/in. Abgeschlossen wird das Aufnahmeverfahren mit der Unterzeichnung des Schulvertrages.     >>>  Anmelde-Formular

 


Arbeitsgemeinschaften

Die Schule richtet  jedes Jahr auf der Basis der aktuellen terminlichen und personellen Möglichkeiten Arbeitsgemeinschaften ein, um allen SchülerInnen ein Angebot zu unterbreiten, das ihren Neigungen entspricht und ihre Begabungen fördert.  -  Dazu zählen aktuell:

  • AGs im Bereich Sport - z.B. Klettern, Volleyball
  • Orchester für Jüngere
  • Orchester für Ältere
  • Schülerchor
  • 2 Theater-AG
  • Schülerband
  • Mathematik AG
  • Computer AG für Fünftklässler
  • Fun-Writing - 10-Finger-Tippen-Lernen
  • Quantenphysik und Lebensfragen
  • Vorbereitung auf BerMun: Simulation der UNO
  • Schulbanker: Bankenplan-Spiel für Oberstufe
  • Rechtskunde-AG
  • Geld-AG [in Verbindung mit der Deutschen Bundesbank]
  • Streitschlichtung      
  • Schulsanitäter-Ausbildung
  • Zusätzliche Förderkurse: in Französisch, Deutsch, Englisch
  • Vorbereitungskurs auf Latein-Wettbewerbe
  • Vorbereitungskurse auf DELF-/DALF-Prüfungen

 


Berufsorientierung

In einem strukturierten Prozess mit vielen einzelnen Modulen werden die Schüler von Klasse 8 an mit Themen der Arbeitswelt, mit Betrieben und Fragen um Studium und Beruf vertraut gemacht.
Verantwortlich für den Bereich: Frau Dr. Barner
Weitere Informationen mit Terminenlisten und Formularen

 

 


Bücherei

Zusammen mit dem Neubau der Mediothek für die Oberstufenschüler wurde eine Ausleih-Bücherei für alle Schülerinnen und Schüler eingerichtet.
Aktuelle Jugendliteratur, Fantasy, Abenteuer - aber auch Klassiker und Hörbücher stehen hier mit über 2.000 Titeln interessierten jungen Lesern / Hörern zur kostenlosen Verfügung.
Betreut wird die Ausleihbücherei von einem ca. 12köpfigen Elternteam.


Bücherspenden (nur gut erhaltene, sehr aktuelle Literatur!!) nimmt das Elternteam gerne entgegen - ebenso wie Mitarbeitsangebote und finanzielle Unterstützung.

weitere Informationen und Bücherangebot


Christliches Profil

Die Grundlage von Bildung und Erziehung des Erzbischöflichen Suitbertus-Gymnasiums ist das christliche Menschenbild. Unsere Überzeugung:
Jeder Mensch ist als Ebenbild Gottes einmalig, von Gott mit bestimmten Fähigkeiten und Anlagen ausgestattet und zur Lebensgemeinschaft mit Gott berufen. Ein Wesenselement der Gottebenbildlichkeit des Menschen ist seine Freiheit; durch deren Gebrauch erfährt er allerdings auch seine Gefährdung und die Notwendigkeit von Erlösung, die ihm durch Jesus Christus in der Kirche vermittelt wird.   >>> mehr
Siehe auch:   >> Gottesdienste     >> Sozialpraktikum

 


Coaching: Schüler helfen Schülern

Seit 2007 gibt es ein pädagogisches Unterstützungssytem an der Schule, in dem leistungsstärkere Schüler jüngere oder leistungsschwächere Schüler in Form von Nachhilfe unterstützen und fördern.
Weitere Informationen

 


Computer/Schul-IT

Die Schule bemüht sich um einen ständigen Ausbau und die Modernisierung im Bereich der Schul-IT und der multimedialen Ausstattung. Neben dem Schulträger helfen uns Förderverein und Initiativen von Eltern und Wirtschaft bei diesem Unterfangen.
Derzeit verfügt die Schule über 3 vernetzte, internetfähige PC-Räume und etliche mobile Notebooks sowie Einzel-PCs in Fachräumen. Damit steht - in Verbindung mit ca. 20 Beamern und drei interaktiven Whitebords - einem mit modernen digitalen Medien operierenden Unterricht nichts im Wege.
In Entwicklung ist ein Medienkonzept, das neben der Vermittlung wesentlicher Fertigkeiten [Internet-Recherche, digitale Präsentationen, Nutzung von Office-Anwendungen] auch die Ausbildung von Medienscouts und die Einbeziehung (eigener) mobiler Endgeräte beinhaltet.

 


Ehemalige

Zu Beginn des Jahres 2010 hat sich an der Schule ein Ehemaligenverein gegründet.
Seine Zielsetzungen sind eine Beheimatung der Ehemaligen im Schulleben, Informationen an die Ehemaligen aus der Schule und die Unterstützung der Schule/SchülerInnen durch Ehemalige mit Rat und Tat - vor allem im Bereich der Beratung zu Studium und Beruf.

Internetpräsenz: http://www.suitbertus-ehemalige.de

 


Eine-Welt-Arbeit

In verschiedenen Projekten und mit regelmäßigen Aktionen, bei denen auf die jeweiligen Notlagen aufmerksam gemacht und Spenden gesammelt werden,  kümmert sich die Schule um soziale Anliegen in ärmeren Teilen der Erde.

  • In Dhaka (Bangladesh) unterstützen wir als Projekt von MISEREOR die von den den "Holy Cross Fathers" unterhaltene "Armenschule Notre-Dame", die Zufluchtsort und Bildungsstätte der ärmsten Bevölkerungsschichten ist.
  • In Rumänien unterstützen wir Waisenhäuser und Kindergärten zur Weihnachtszeit, indem wir eine Paketaktion einer Neusser Gemeinde jährlich mit Hunderten selbst gepackter Paketen unterstützen.
  • In Oberhausen unterstützen unsere Schüler das Friedensdorf
  • Jahrelang haben wir finanziell eine interkonfessionelle israelisch-palästinensische Kindereinrichtung (Kindergarten, Schule, Krankenhaus) in Bethlehem unterstützt.

Eltern(mitwirkung)

Christliche Schule versteht sich als ein Ort der Bildung und Erziehung, an dem Eltern und Lehrer gemeinsam alles tun, um die ihnen anvertrauten Kinder zu glücklichen, gebildeten, verantwortungsbewussten und selbstbestimmten Menschen werden zu lassen, die sich von Gott getragen wissen. Das bedeutet, Elternmitwirkung ist erforderlich und erwünscht.
Die Elternmitwirkung basiert gesetzlich auf dem am 1. August 2006 in Kraft getretenen Kirchlichen Schulgesetzes des Erzbistums Köln (SchulG-EBK).
Darin wird betont, dass alle Mitglieder der Schulgemeinschaft -  Lehrer, Schüler und Eltern - aufgefordert sind, an der Gestaltung des Schullebens mitzuwirken  und dass die Elternrechte und –pflichten auch bei Volljährigkeit der Schüler nicht erlöschen. Weitere Informationen
Konkrete Mitwirkungsmöglichkeiten:

  • Mitwirken in der Klassen- und Schulpflegschaft 
  • Mitwirken in Fachkonferenzen
  • Mitmachen bei der Übermittag-Betreuung
  • Mitmachen im Team der Ausleihbücherei
  • Mitarbeit in der Mediothek / Lernzentrum
  • materielle und personelle Unterstützung des Fördervereins
  • Mitwirkung bei der Berufs- und Studienvorbereitung - Hilfen bei Praktika, Berufs- und Studienwahl etc.

 


Förderverein

Der Förderverein ist ein unverzichtbares Organ der Bildungs- und Erziehungsarbeit an unserer Schule. Nur mit seiner Hilfe können die Mittel bereit gestellt werden, derer eine moderne Schule bedarf. Gerade in den kostenintensiven Bereichen Naturwissenschaften, neue Medien und Kultur reichen die Zuweisungen des Schulträgers nicht aus, um den Bedarf zu sichern.
>>> Förderverein auf der Website

 


Fremdsprachen

An der Schule werden 6 Fremdsprachen als Unterrichtsfächer angeboten:
Englisch, Französisch, Spanisch, Italienisch sowie Latein und Griechisch

 


Gottesdienste

Zur Feier der Eucharistie werden alle Schülerinnen und Schüler in regelmäßig (alle 2-3 Wochen) stattfindenden Schulgottesdiensten herzlich eingeladen. Sie werden speziell für bestimmte Jahrgangs- oder Altersstufen angeboten und jeweils von einer Klasse vorbereitet. Die Gottesdienste finden an verschiedenen Wochentagen um 7.55 Uhr in der Schulkapelle statt.
Zu besonderen Anlässen wie hohen Festtagen, Schuljahresende oder Suitbertus-Patronat finden Gemeinschaftsmessen aller Schüler in der Basilika (oder unter offenem Himmel in der Kaiserpfalz) statt.
In der Fasten- und Adventszeit gibt es besondere Impuls- und Wortgottesdienste
Die Gottesdienste werden geleitet von Schulseelsorger Pfarrer Wirthmüller.
Die evangelischen SchülerInnen feiern in regelmäßigen Abständen ihre Gottesdienste in der evangelischen Stadtkirche.
>>> aktueller Gottesdienstplan

 

 


Klassen-, Studien- und Wanderfahrten

Im Rahmen der entsprechenden gesetzlichen und rechtlichen Bestimmungen werden am Suitbertus-Gymnasium folgende Fahrten durchgeführt:

  • Klassenfahrt (Jugendherberge) in Klasse 5
  • Sportfahrt in der Klasse 8
  • Studienfahrt in der Oberstufe (derzeit JgSt 12)

 


Lernzentrum / Mediothek

Im Jahre 2006 konnte die Schule ein Lernzentrum für die Oberstufe (= Mediothek) einrichten. 2.000 Lexika und Handbücher, aktuelle Zeitschriften stehen den Schülern ebenso kostenlos zur Verfügung wie internetfähige Notebooks. Mehrere Kopierer und (Farb-)Drucker können - gegen einen Kostenbeitrag - genutzt werden.
Betreut wird das Lernzentrum durch eine Teilzeit-Fachkraft, deren Finanzierung der Förderverein der Schule übernimmt.


 


Moderne Medien

Die Schule integriert in ihrer Unterrichtstätigkeit zunehmend moderne Medien. Internet, Einsatz von mobilen PCs / Tablets und Beamern, vernetzte PC-Räume stehen für alle Klassen und Lehrer zur Verfügung.
siehe: >> Computer

 


Religiöses Angebot

Im Schulalltag begegnen die SchülerInnen regelmäßig religiösen Angeboten und Einladungen:

  • Morgengebet vor dem Unterricht
  • regelmäßige, altersabgestufte Schulgottesdienste
  • Wallfahrten in bestimmten Jahrgängen und zu bestimmten Anlässen
  • Religiöse Orientierungstage
  • Exerzitien und Besinnungstage

 


Schulgeschichte

>>> zum Website-Artikel

 


Schulgespräch

Das SCHULGESPRÄCH versteht sich als Vortrags- und Gesprächsforum, in dem aktuelle Fragen zu Kirche, Gesellschaft und Erziehung sowie ethische Fragestellungen und Inhalte, die die christliche Identität und das christliche Proprium betreffen, aufgegriffen werden.
Verantwortlich: StR E. Kainzmaier
weitere Informationen

 


Schulseelsorger

Seit Februar 2009 ist unser Schulseelsorger Pfarrer Johannes Wirthmüller. Er steht jederzeit für Gespräche und persönliche Anliegen zur Verfügung; außerdem ist es Subsidiar im Seelsorgebereich Düsseldorfer Norden. An der Schule unterrichtet er auch Religion, Deutsch und Italienisch.
Pfarrer Wirthmüller ist in Düsseldorf geboren und wurde 1991 zum Priester geweiht. Mehr als 10 Jahre war er zuvor als Schulseelsorger und Lehrer am Erzbischöflichen St.-Angela-Gymnasium in Bad Münstereifel tätig. >> mehr

 


Schulvertrag  

>> download

 


Sozialpraktikum

Im Mittelpunkt des Sozialpraktikums, das alle Schülerinnen und Schüler jetzt noch der 11. Jahrgangsstufe absolvieren, steht die Begegnung mit dem Menschen, seiner andersartigen Situation, seinem Schicksal, seiner Not, seiner Einsamkeit oder seiner Freude und seinem Glück. Die gesellschaftliche Wirklichkeit einer zunehmenden Gleichgültigkeit gegenüber der Not anderer und einer verstärkten Ausrichtung auf hedonistische Ziele gibt Anlass zur Besorgnis um die Voraussetzungen zukünftigen menschlichen Zusammenlebens; vor diesem Hintergrund soll die soziale Sensibilität der Jugendlichen durch das Sozialpraktikum geweckt bzw. gestärkt werden.  >> mehr
>>> Einrichtungen, an denen wir das Sozialpraktikum durchführen
>>> Wahlbogen für Schüler zum Sozialpraktikum
>>> siehe auch: Christliches Profil

 


Sozialprojekte

Die Schule unterstützt durch Einzelinitiativen, Projekte und regelmäßige Spendenaktionen lokale und überregionale Projekte


Sport

Auch wenn die konkreten Sport-Möglichkeiten vor Ort eingeschränkt sind, da wir über keine Außenanlagen verfügen, spielt Sport eine wichtige Rolle an der Schule. Hier lernen die Schüler "Fairplay" = soziales Verhalten und die richtige Einstellung zu Leistungsbereitschaft.
Die große Zahl der in vielen Jahren gewonnenen Stadtmeisterschaften (im Tennis, Schwimmen, Handball, Tischtennis u. a. m.) dokumentiert, dass wir hochmotivierte, leistungsstarke und begabte SchülerInnen haben - aber auch engagierte Sportlehrer, die immer wieder Mannschaften zu den Wettkämpfen motivieren, begleiten und coachen.


 


Streitschlichtung

Die Schule bildet mit Hilfe von Frau Strauss Schülerinnen und Schüler im Bereich der Streitschlichtung aus. Die Schüler werden damit qualifiziert und motiviert, Konflikte zwischen Schülern aufzuarbeiten und zu lösen.

 

 


Suitbreak
- pädagogische Übermittagbetreuung

Seit 2009 stellt die Schule mit Unterstützung ehrenamtlicher HelferInnen sicher, dass SchülerInnen der Mittelstufe an den sogenannten Langtagen in der pädagogischen Übermittagbetreuung sowohl Tischgemeinschaft als auch eine "bewegte Pause" erfahren.
Die Koordination dieses Bereiches ist an StD. B. Geuß übertragen.
Dem Konzept liegt ein ganzheitlicher Ansatz mit kommunikativer Begegnung und einem Zusammenwirken der verschiedenen Generationen zugrunde. Die Übermittagsbetreuung soll in einer "familiären Atmosphäre" stattfinden. Es geht um Partnerschaft und eine sinnvolle Freizeitgestaltung, die Schülerinnen und Schüler sollen differenzierte Angebote zur Erholung und zum "Wieder-Auftanken" bekommen.
>>> mehr

 

 


Termine   

>> Download des Schulkalenders

 


Veranstaltungen - außerunterrichtlich

Neben regelmäßig stattfindenden Arbeitsgemeinschaften finden sich im Schulleben etliche Einzelveranstaltungen.

  • Projekttage
  • Theater-Aufführungen  
  • Konzerte von Chor und Orchester
  • Orchesterfahrten zu Probentagen und Konzerten
  • Schulgespräch - Vortrags- und Gesprächsabende zu aktuellen Fragen zu Kirche, Gesellschaft, Erziehung und Christentum;    >>> weitere Informationen
  • Vorträge zu Kunst, Stadt-Architektur, Geschichte
  • Kunstausstellungen
  • Workshops - z.B. im Bereich Musik, Schulthemen


Wettbewerbe

Mathematik
Auf breiter Linie und mit großem Erfolg nimmt unsere Schule seit vielen Jahren am Känguru-Wettbewerb, an der Mathematik-Olympiade, an den Kopfrechen-Wettbewerben von Stadt und Land teil. Daneben reisen Gruppen von Oberstufen-Schülern seit Jahren sehr erfolgreich zu einem internationalen Schul-Wettbewerb nach Maastricht, wo unsere Mannschaften regelmäßig in den letzten Jahren auf den vorderen Plätzen landeten.

Französisch
Regelmäßige und erfolgreiche Teilnahme am Internet-Wettbewerb des «Institut Français»
Vorbereitung der Schüler auf DELF- und DALF-Sprachprüfungen
Französisch-Vorlese-Wettbewerb an der Schule

Latein
Regelmäßige Teilnahme (am) und Vorbereitung der Schüler für den Erzbischöflichen Latein-Wettbewerb "Legamus Latine" sowie für den Bundeswettbewerb Latein.

Deutsch
Vorlesewettbewerbe an der Schule und auf Stadtebene

Sport

Schulmannschaften nehmen regelmäßig in den Sportarten Handball, Fußball, Tennis, Tischtennis, Schwimmen, Golf u. a. m. an Stadt-, Bezirks- und Landesmeisterschaften teil. Größter Erfolg: Deutsche Meisterschaft der Schüler-Golfmannschaft